Russischer Staatskonzern taumelt

Elke Windisch

Von Elke Windisch

Sa, 16. August 2014

Ausland

Der Ölförderer Rosneft benötigt staatliche Unterstützung in Höhe von 30 Milliarden Euro.

MOSKAU. Igor Setschin, Chef des staatlichen Ölförderers Rosneft, hat eigenhändig die Reißleine gezogen und den russischen Staat am Donnerstag offiziell um finanzielle Hilfe gebeten. Es geht um ein Darlehen über eineinhalb Billionen Rubel (30 Milliarden Euro). Eine Summe, die in etwa dem entspricht, was der russische Staatshaushalt in diesem Jahr an Ausgaben für Bildung, Forschung und Gesundheit zusammengenommen vorsieht.
Die russische Regierung steht im Wort. Gleich nach Inkrafttreten westlicher ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung