Corona-Pandemie

Russlands Impfstoff Sputnik V: Ein Vakzin als politisches Machtmittel

Jan Dörner

Von Jan Dörner

Do, 01. April 2021 um 12:32 Uhr

Ausland

BZ-Plus Russland wirbt offensiv für seinen Corona-Impfstoff Sputnik V. In der EU ist das Vakzin noch nicht zugelassen – und es gibt wissenschaftliche und politische Vorbehalte dagegen.

Zeitgleich mit dem Aufkommen neuer Zweifel an dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca rückt ein anderes Vakzin in den Fokus: der russische Wirkstoff Sputnik
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sprachen unlängst mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über Möglichkeiten, Sputnik V auch in Europa einzusetzen. Russland wirbt offensiv für das in der EU noch nicht zugelassene Mittel. Es gibt jedoch Vorbehalte – wissenschaftliche und politische. Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung