Zwischenbilanz in Breisach

Beim 62. Weinfest für Kaiserstuhl und Tuniberg liegen vor allem Rotweine im Trend

Gerold Zink

Von Gerold Zink

So, 02. September 2018 um 16:51 Uhr

Breisach

Die Veranstalter des Breisacher Weinfestes sind bislang mit dem Zuspruch zufrieden. Polizei und Rettungsdienst hatten reichlich zu tun. Am Samstagabend kam es zu einer Messerstecherei.

Aufgrund der eher kühlen Temperaturen waren neben den Bukettsorten vor allem hochwertige Rotweine gefragt. Polizei und DRK hatten hauptsächlich in der Nacht zum Sonntag reichlich zu tun. Heute, Montag, geht das 62. Weinfest für Kaiserstuhl und Tuniberg zu Ende. Die Lauben haben ab 14 Uhr geöffnet.

Schwacher Freitag, guter Samstag
"Dass es an einem Weinfest-Freitag den ganzen Tag geregnet hat, das hatten wir noch nie", sagte Waldemar Isele, Geschäftsführer der Kaiserstühler Wein-Marketing GmbH, die das Breisacher Weinfest veranstaltet, bei einer Pressekonferenz am Sonntagmittag. Das Resultat waren leere Tische und Bänke im Freien und lediglich rund 12.000 Besucher. Bei gutem Wetter wären es wohl über 20.000 gewesen. Mit dem Feuerwerk zeigte sich Isele dagegen sehr zufrieden, es habe wieder neue Elemente enthalten. Trotz des schlechten Starts am Freitag waren Isele sowie zahlreiche Geschäftsführer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ