Wein- und Sektfestival

Die WG Wolfenweiler hat ihren 80. Geburtstag mit einem großen Fest gefeiert

Julius Steckmeister

Von Julius Steckmeister

Di, 25. Juni 2019 um 10:20 Uhr

Schallstadt

Wein und kulinarische Genüsse: Die WG Wolfenweiler hat am Wochenende beim Sekt- und Weinfestival ihren 80. Geburtstag gefeiert. Das Motto: "Der Wolf tanzt".

Am vergangenen Wochenende drehte sich auf dem WG-Gelände in Schallstadt einmal mehr alles um Musik, Wein und kulinarische Genüsse – und das nahezu für jeden Geschmack. Ob Sekt, Cocktails oder Spätburgunder, ob fetziger Rocksound, Tanz- und Party- oder lieber schwungvolle Blasmusik, ob Jägerschnitzel oder Käsekuchen – von Freitag- bis Sonntagabend kamen die zahlreichen Besucher des Wein- und Sektfestivals "Der Wolf tanzt" auf ihre Kosten.

Der Startschuss des Festwochenendes fiel bereits am Freitagabend mit der "80 Jahre WG Wolfenweiler Jubiläumsparty". Für sein erstes in Eigenregie organisiertes Festival hatte der neue WG-Geschäftsführer Florian Joos die Band "Fourkicks" aufgetan, welche extra von der Cote d’Azur angereist war, um die Gäste der Wölfe zum Tanzen zu bringen. Das klappte – auch dank hervorragenden Festwetters – auf Anhieb. Die "Fourkicks" legten sich derart ins Zeug, dass von ihrem Sound auf der Bühne teils sogar die Gläser in den Regalen tanzten.

USC Eisvögel zeigten den Kindern Tricks

Kein Durchkommen mehr, hieß es dann ab etwa 21 Uhr am Samstagabend bei der Sommernachtsparty. Die Kultband "Paradise" hatte die "Fourkicks" auf der Bühne abgelöst, und da der Himmel gegen Abend aufriss, gab es für das Partyvolk kein Halten mehr. Umfallen war beim Tanzen aufgrund des Andranges am Boden kaum mehr möglich. Das Highlight des Abends bildete ein großes Mitternachtsfeuerwerk am Schallstadter Himmel.

Kein bisschen müde zeigte sich das Festvolk am Sonntagmittag. Als sei nichts gewesen, saß man bereits gegen halb zwölf wieder zum Frühschoppen beisammen, welchen mit Esprit und langem Atem die "Rentner-Band" aus Freiburg-St. Georgen musikalisch umrahmte. Auch für Kinder gab es am Festsonntag ein umfangreiches Rahmenprogramm. So konnte nicht nur beim Spielkreisel allerhand ausprobiert und die Geschicklichkeit bewiesen werden, sondern auch mit echten Profis gesportelt werden. Die Basketballerinnen der USC-Eisvögel waren auf das WG-Gelände gekommen und zeigten den Jüngsten allerlei Tricks und Kniffe der Ballsportart für Großgewachsene.

Führungen durch die Katakomben der WG kamen gut an

Vor allem die ältere Generation stärkte sich derweil bei Kaffee und Kuchen, bis die "Rentner-Band" sich mit dem Badner-Lied verabschiedete und in froher Erwartung der Band "Route 66" die Tanzfreunde zurück auf das Wein- und Sektfestival strömten.

Ansturm hieß es auch bei den sonntags stündlich angebotenen Kellerführungen. Die Nachfrage war derart groß, dass kurzerhand noch eine weitere Führung ins Programm genommen wurde. Der Spaziergang durch die Katakomben der WG bot nicht nur reichlich Informationen zum Thema Wein und seiner Herstellung, sondern auch eine angenehme Abkühlung, denn der Festsonntag punktete auch mit reichlich Sonnenschein. Aus den Gewölben zurück ans Licht gekehrt, konnte das über Wein Erlernte nun am eigenen Gaumen in die Praxis umgesetzt werden, während bereits gegen 16 Uhr die ersten Tanzwütigen schon wieder mit dem Wolf um die Wette steppten.