Phänomen des Schluchseetorfs ( I)

Auf dem Schluchsee triften Torfinseln zur Staumauer

Friedbert Zapf

Von Friedbert Zapf

Mi, 08. März 2017 um 15:14 Uhr

Schluchsee

Bei starken Wasserschwankungen ist das Phänomen des Schluchseetorfs zu beobachten: Die Gebilde sind bis zu 15 Meter lang und stammen aus zwei Moorbereichen vor der Aufstauung.

Ende Januar hatte der Schluchseepegel mit 912 Metern über Meereshöhe, seinen Tiefststand erreicht. Seither steigt der Seespiegel wieder kontinuierlich und liegt bereits mehr als acht Meter höher. Und wie immer bei starken Wasserschwankungen, ist ein besonderes Phänomen zu beobachten: Aus dem Schluchsee steigen Torfinseln an die Wasseroberfläche auf und treiben in Richtung Staumauer.

Wie ist das Phänomen zu erklären, woher stammt der Torf?
Derzeit sieht man viele schwimmende Inseln auf dem See zwischen Aha und Seebrugg. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ