Gelb mit Migrationshintergrund

Friedbert Zapf

Von Friedbert Zapf

Do, 30. August 2012

Schluchsee

Gelbe Nixenblumen ertrinken im Stausee / 1930 wurden die Teichrosen vom Schluchsee in den Schlüchtsee umgesiedelt.

SCHLUCHSEE. Am idyllisch gelegenen Schlüchtsee bei Grafenhausen blühen derzeit im abgetrennten Naturschutzbereich die Teichrosen. Unzählige herzförmige Blätter bilden einen schwimmenden hellgrünen Teppich, darauf leuchten gelb die rundlichen, gestielten Blütenköpfchen. Die Teichrosen versetzen nicht nur den hinteren Teil des Schlüchtsees in einen besonderen Zauber, sie haben auch noch eine spannende Geschichte: Sie sind Pflanzen mit Migrationshintergrund.

Der Schluchsee war vor seiner Überstauung ein kleiner Gletschersee mit wild verwachsenen Ufern. Bekannt war der See bei Naturfreunden und Botanikern aber besonders wegen des Vorkommens der Gelben Teichrose (Nuphar lutea). Es gab dort auch die ihr sehr ähnliche Kleine Teichrose (Nuphar pumila) mit etwas kleinerer Blüte und nur halb so großen Schwimmblättern.
Im Feldbergbuch von 1948 wird erwähnt, dass "die gelb blühende Seerose (gemeint Teichrose) im Schluchsee, vor seiner ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ