Gesungene und gesprochene Weihnachtsstimmung

Georg Diehl

Von Georg Diehl

Di, 03. Dezember 2019

Schopfheim

In der Bernhardskirche bieten Organist Andreas Mölder, Sängerin Veronika Lutz und Sprecherin Doro Wolfsberger ein spezielles Konzert.

SCHOPFHEIM. Ein auf hohem künstlerischem Niveau stehendes Konzert mit auch gesprochenen Texten zur Einstimmung in die Advents- und Vorweihnachtszeit unter dem Motto "Bereite dich, Zion!" bot das Trio Veronika Lutz aus Mainz, Andreas Mölder aus Lörrach / Schopfheim und die Sprecherin Doro Wolfsberger aus Stuttgart in der katholischen Bernhards-Kirche. Eröffnet wurde es mit Rezitativ und Arie "Bereite dich, Zion!" aus Bachs Weihnachtsoratorium aus dem Jahr 1734.

An der vor genau 40 Jahren erbauten Franz-Winterhalter-Orgel, meisterhaft gespielt von Andreas Mölder, sang die mehrfache Preisträgerin Veronika Lutz, die auch schon in St. Petersburg auftrat, mit ihrer sonoren Sopranstimme eindringlich diese Partien aus dem Bach-Werk-Verzeichnis (BWV) 248. Ebenso perfekt sang sie aus Bachs Kantate BWV 61 "Öffne dich, mein ganzes Herze!" Einen zeitlichen Sprung um 150 Jahre bedeutete dann "Expectans" des Franzosen Camille Saint-Saéns aus dessen "Oratorio de Noèl", op. 12. Auch hier glänzte die Sopranstimme wie auch in Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium "Elias" mit der beruhigenden Arie "Sei stille dem Herrn!" Zeitlich zurück ging es mit der mit Koloraturen gespickten Arie "Mein Glaube ringt in letzten Zügen" aus der Kantate von TWV 1:1111a von Georg Philipp Telemann (1681 bis 1767). Doch wurde das Ganze mit einigen vorbildlich artikulierten Texten der Sprecherin Doro Wolfsberger aufgefüllt, die nicht nur beim Radio Sprech- und Stimmlehrerin ist, sondern auch an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt wirkt. Die Texte von Rainer Maria Rilke (Advent, Schnee), von Herbert Rosenberger (Winterliches Chaos in drei Teilen), von Robert Walser (Der Schnee), Peter Bichsel (Die heilige Zeit), Mascha Kaléko (Advent) und Eva Strittmatter (Vor einem Winter) ergriffen das Auditorium. Zum Schluss stimmten alle, auch die Besucher, in den Choral "Tochter Zion, freue dich!" mit ein. Als Zugabe – a cappella gesungen – verabschiedete sich das Trio mit dem keltischen Kirchenlied "Amazing grace".