Cafeteria am Martin-Schongauer-Gymnasium

"Spaghetti und Schweinebraten sind die Renner"

Manuel Meyer, Pascal Bilharz, Tobias Galli und Patrick Gutmann, Klasse 9a, Martin-Schongauer-Gymnasium Breisach

Von Manuel Meyer, Pascal Bilharz, Tobias Galli, Patrick Gutmann, Klasse 9a & Martin-Schongauer-Gymnasium Breisach

Mi, 12. Dezember 2012 um 11:07 Uhr

Schülertexte

Wilhelm Kläsle betreibt das Restaurant am Rhein in Breisach und sorgt seit etwas mehr als einem Jahr für die Verpflegung in der Cafeteria am Martin-Schongauer-Gymnasium. Manuel Meyer, Pascal Bilharz, Tobias Galli und Patrick Gutmann aus der Klasse 9a führten ein Interview mit Wilhelm Kläsle.

Zischup: Herr Kläsle, dürfen wir Sie um ein paar persönliche Angaben bitten?
Wilhelm Kläsle: Ich wurde 1958 in Konstanz am Bodensee geboren und habe an der Hotelfachschule in Überlingen die Ausbildung zum Hotel- und Restaurantfachmann absolviert. Nach verschiedenen Anstellungen in renommierten gastronomischen Betrieben kam ich 1993 nach Breisach, wo ich mein eigenes Gasthaus am Rhein eröffnete.

Zischup: Wie kamen Sie darauf, unsere Schule mit Mittagessen zu beliefern?
Kläsle: Wir erhielten eine Anfrage vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, ob wir die Cafeteria im Martin-Schongauer-Gymnasium beliefern möchten. Da haben wir zugesagt.

Zischup: Beliefern Sie noch andere Schulen?
Kläsle: Nein, wir sorgen nur in der Cafeteria des MSG für Verpflegung.

Zischup: Woher bekommen Sie das Essen, wo kaufen Sie die Lebensmittel ein?
Kläsle: Wir haben verschiedene Lieferanten aus der Region. Obst und Gemüse kaufen wir unter anderem bei der Neumühle zwischen Breisach und Burkheim und bei der Familie Köbele in Gündlingen. Fleisch liefern Edeka und die Firma Uhl aus Schallstadt.

Zischup: Wird das Essen frisch zubereitet? Wie wird es warm gehalten?
Kläsle: Wir erstellen jede Woche einen neuen Essensplan, auf dem täglich wechselnde Gerichte stehen. Die werden dann jeweils frisch gekocht und in speziellen Warmhaltern auf Temperatur gehalten.

Zischup: Wie entstehen die Preise?
Kläsle: Wie viel das Essen kosten darf, ist vom Landratsamt vorgegeben. Deshalb verlangen wir für ein Tagesessen 3,50 Euro und für einen kleinen Salatteller 2 Euro. Am Kiosk gibt es außerdem kleine Vesper wie Butterbrezeln für 80 Cent und Grillwurst für 2 Euro.

Zischup: Nach welchen Gesichtspunkten entscheiden Sie, welches Essen in unsrer Cafeteria angeboten wird?
Kläsle: Das Angebot und jedes Tagesgericht soll möglichst vielfältig und ausgewogen sein, viele Vitamine und weniger Fett enthalten. Außerdem soll es immer eine Alternative für Vegetarier geben, ergänzt durch kleine Snacks und süße Stückchen.

Zischup: Was ist das beliebteste Gericht und welches war ein Flop?
Kläsle: Unser Angebot kommt durchweg gut an. Spaghetti und Schweinebraten mit Nudeln sind dabei die Renner. Aber auch Schnitzelweckle, Knusperhähnchen und Bratwurst werden oft bestellt.

Zischup: Bieten Sie in Ihrem Restaurant dieselben Gerichte wie auch in unserer Cafeteria an?
Kläsle: In der Cafeteria des MSG können wir natürlich nur eine kleine Auswahl unserer reichhaltigen Speisekarte anbieten. Das Tagesessen entspricht aber in der Regel dem im Restaurant.

Zischup: Welche Erfahrungen haben Sie mit unsrer Schule bis jetzt gemacht? Gab es auch Probleme?
Kläsle: Im Allgemeinen läuft alles sehr gut. Leider haben wir aber immer nur eine Stunde Zeit und zu wenig Platz, sodass nicht immer alle Schüler bedient werden können. Und dann fände ich es schön, wenn jeder seinen Unrat wegräumen würde. Essen schmeckt an einem sauberen Platz einfach besser.

Zischup: Was ist Ihre Lieblingsspeise ?
Kläsle: Bei uns zuhause wurde immer sehr abwechslungsreich gekocht, deshalb mag ich vieles. Aber ein zartes Rumpsteak oder eine gefüllte Kalbsbrust stehen bei meinen Lieblingsgerichten doch ganz oben.
MSG Breisach : Jubiläum, Bauten und Cafeteria

Das Martin-Schongauer-Gymnasium in Breisach hat etwa 1000 Schüler und Lehrer. Seit 75 Jahren hat die Schule den Namen des bedeutenden Malers und Kupferstechers.
In den letzten Jahren wurden am MSG mehrere neue Klassenzimmer gebaut. Außerdem ist ein Aufzug für die Zukunft geplant, der das Leben, besonders für behinderte Schüler erleichtern soll.
Die Cafeteria am MSG wird von dem Restaurant am Rhein beliefert. Es gibt einen Kiosk-Verkauf mit Brezeln, Wurstwecken usw. und zwei verschiedene warme Mittagessen. Davon werden täglich 100 bis 120 Essen verkauft.
Die Cafeteria besitzt 70 Sitzplätze und ist ca. 100 Quadratmeter groß.