Von Fröschen und Prinzen

Gentiana Kalludra, Klasse 8c, Albert-Schweitzer-Schule II

Von Gentiana Kalludra, Klasse 8c, Albert-Schweitzer-Schule II (Freiburg)

Mi, 10. Juli 2019

Schülertexte

ZISCHUP-FILMTIPP zu dem Disney-Märchen "Küss den Frosch".

Über Jahre hinweg plant Tianas Vater mit seiner kleinen Tochter die Eröffnung eines Restaurants in New Orleans, doch dann ist er viel zu früh verstorben. Die mittlerweile erwachsene Tiana hat zwei Jobs als Kellnerin und spart für ihren großen Traum: ein Restaurant in einer alten Zuckermühle direkt am Fluss.

Als sie einen Auftrag für die große Mardi-Gras-Party von Big Daddy LaBouf bekommt, rückt ihr Ziel in greifbare Nähe. Für die Anzahlung hat sie nun genug zusammen. Doch auf einmal fordern die Makler die ganze Summe zurück und ihr bleiben nur ein paar Tage, das restliche Geld aufzutreiben. Ausgerechnet in dieser Situation trifft sie einen sprechenden Frosch.

Dieser stellt sich als der verzauberte Prinz Naveen vor. Er wurde von seinem Diener in einem ekligen Frosch verwandelt und der Diener hat sich in einen Prinzen verwandelt, um die Tochter von Big Daddy zu erobern. Um Prinz Neveen wieder zum Menschen zu verwandeln, braucht er einen Kuss von einer Prinzessin. Er macht Tiana ein Angebot: Wenn sie ihn küsst, finanziert er ihr ihren Traum, das Restaurant. Sie nimmt das Angebot an und küsst den Frosch.

Doch leider klappt das nicht wie geplant und Tiana verwandelt sich auch in einen Frosch, weil nur der Kuss einer echten Prinzessin die Verwandlung bewirkt hätte. Tiana war aber keine Prinzessin, sie war nur ein Dorfmädchen, das ein Prinzessinnenkleid anhatte. Nun stecken sie und der Frosch in der gleichen Klemme.

Der Film ist wunderbar erzählt, es sind traumhafte Bilder und er ist für jede Altersklasse geeignet. Ein schöner Familienfilm für einen verregneten Sonntag.