Zur Navigation Zum Artikel

Regionalgeschichte

Vor 50 Jahren wurde die Staustufe Gerstheim/Nonnenweier in Betrieb genommen

Die Staustufe Gerstheim ist vor genau 50 Jahren in Betrieb gegangen. Sie ist eine von zehn Staustufen am Oberrhein zwischen Basel und Iffezheim in Höhe von Baden-Baden. Warum kam es überhaupt zu ihrem Bau?

Die heutige Kulturlandschaft am Oberrhein ist geprägt vom Ausbau des Rheins seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Der Ausbau erfolgte in drei Phasen und endete vorerst 1977 mit dem Bau der Staustufe Iffezheim. Wenn man so will, kann man das Integrierte Rheinprogramm als vierte Phase sehen. Stand am Anfang der Schutz vor Hochwasser im Mittelpunkt, war es später die Schiffbarmachung des Flusses und dessen Nutzung zur Stromerzeugung.

Der Anfang: Tulla und Honsell
Die Bauarbeiten zur Rheinkorrektur durch den badischen Ingenieur Johann Gottfried Tulla dauerten im Wesentlichen von 1817 bis 1876. Durch die Zusammenlegung des ursprünglich weit verzweigten ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ