Rheinfelden (Schweiz)

Feuerwehrmänner bauen Unfall auf dem Weg zu Alarmübung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 16. Oktober 2019 um 13:41 Uhr

Rheinfelden / Schweiz

Weil sie riskant ein Postauto überholten, haben zwei 25-Jährige mit ihren Privatautos einen Unfall im Schweizer Rheinfelden verursacht. Die Feuerwehrmänner waren auf dem Weg zu einer Alarmübung. Jetzt sind sie ihre Führerscheine los.

Zwei 25-jährige Feuerwehrmänner haben am Dienstagabend mit ihren Privatautos auf dem Weg zu einer Alarmübung einen Unfall im Schweizer Rheinfelden verursacht. Sie sollen nach Angaben der Polizei gegen 18.15 Uhr auf der Spitalstraße ein Postauto riskant überholt haben. Einer der beiden krachte mit einem entgegenfahrenden Fahrzeug zusammen. Es entstand Blechschaden. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei hat ihnen die Führerscheine abgenommen

Der Fahrer des Postautos habe die Gefahr erkannt und stark gebremst. Dadurch konnte eines der beiden Autos das Überholmanöver gerade noch abschließen. Das dahinter folgende Fahrzeug kollidierte jedoch mit dem entgegenkommenden Auto, was auch noch einen Zusammenstoß mit dem Bus zur Folge hatte.

Trotz des Übungseinsatzes waren die beiden Fahrer laut Polizei nicht berechtigt, mit ihren Privatautos von den Verkehrsregeln abzuweichen. Die Kantonspolizei Aargau nahm ihnen deshalb die Führerscheine ab.