Eishockey

Die Schwenninger Wild Wings sind Letzter – wie schon so oft

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Mi, 06. November 2019 um 18:46 Uhr

Schwenningen Wild Wings

BZ-Plus Gut im Angriff, schwach in der Abwehr: Trotz des teuersten Kaders stehen die Schwenninger Wild Wings in der DEL dort, wo sie sehr oft stehen: auf dem letzten Platz.

Die Deutschlandcup-Pause ist im Eishockey stets die Zeit, um eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Wie fällt das Fazit bei den Schwenninger Wild Wings aus? Bescheiden, denn das Team ist Tabellenletzter in der DEL, wie schon so oft in der Vergangenheit.

Den Etat erhöht, namhafte Spieler verpflichtet, die Wildschwäne sollten sich nach einer Katastrophensaison jetzt eigentlich im Höhenflug befinden. Mit kanadischer Härte sollten die Gegner eingeschüchtert werden. Die Bilanz vor der Länderspielpause, nach fast einem Drittel der Saison, fällt aber ernüchternd aus: Von 48 möglichen Punkten haben die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ