Der englische Zauber ist verpufft

Wild Wings kassieren unter Trainer Paul Thompson mit dem 2:5 gegen Bremerhaven die vierte Niederlage in Folge

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

So, 09. Dezember 2018 um 17:10 Uhr

Schwenningen Wild Wings

Vierte Niederlage in Folge: Wild Wings müssen sich nach dem 1:3 in Köln auch den Fishtown Pinguins mit 2:5 geschlagen geben und verharren auf dem letzten Tabellenplatz der DEL.

EISHOCKEY. Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Paul Thompson, neuer Trainer der Schwenninger Wild Wings, feierte in den ersten fünf Spielen als Chef an der Bande vier Siege und wurde nach dem famosen Heimerfolg gegen DEL-Spitzenreiter Mannheim von den Fans gefeiert. Jetzt ist der Trainer-Effekt verpufft. Vor einer Woche kassierten die Wild Wings unter Thompson ein Null-Punkte-Wochenende – das sich jetzt wiederholte. In Köln unterlagen die Wild Wings mit 1:3, am Sonntag gab es in der Helios-Arena eine 2:5 (0:2,0:2,2:1)-Heimniederlage für das DEL-Schlusslicht.
...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ