BZ-Interview

Schwimmmeister Edgar Koslowski wünscht sich mehr Wertschätzung für seinen Beruf

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

So, 26. Mai 2019 um 19:01 Uhr

Denzlingen

BZ-Plus Schwimmmeister Edgar Koslowski bedauert, dass es in den Bädern an Fachkräften und Nachwuchs mangelt. Er sieht einen Grund dafür in fehlender Wertschätzung.

Ohne Schwimmmeister kein Badebetrieb: Ihr Job ist wichtig, aber unbeliebt, denn es gibt immer weniger entsprechende Fachkräfte. Edgar Koslowski, Vorsitzender des baden-württembergischen Landesverbandes Deutscher Schwimmmeister, sieht einen Grund dafür in mangelnder Wertschätzung, wie er Kathrin Blum im Interview verrät.

BZ: So manches Schwimmbad in Südbaden bleibt geschlossen, weil es keinen Schwimmmeister gibt.

Koslowski: Das ist sogar ein bundesweites Problem. Und der Fachkräftemangel betrifft nicht nur Schwimmbäder, sondern viele Dienstleistungsbereiche, gerade auch Gastronomie und Hotellerie.

BZ: Woran liegt das in den Bädern?

Koslowski: Der Lebensmittelpunkt eines Facharbeiters während der Saison ist das Freibad und in der heißen Phase sind die Arbeitszeiten lang. Wir sind sieben Tage die Woche im Einsatz, und das täglich weit mehr als acht Stunden. Dazu sind junge ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ