1100 Euro für Tauchereinsatz

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Di, 14. Mai 2019

Schwörstadt

Gemeinderat Schwörstadt .

SCHWÖRSTADT (eim). Der Gemeinderat beschloss in der vorigen Woche mehrheitlich einen Tauchereinsatz im Rhein vor dem Freibad. Da das Regierungspräsidium der Gemeinde anrät, diesen Streifen zu kaufen, wäre sie dann auch für die Ufersicherung zuständig und müsste die Berme, das ist der Betonsteg, abreißen. Da bei einer Taucheruntersuchung im Vorjahr einige mehr als einen halben Meter lange Auskolkungen festgestellt wurden, dies aber wegen trüben Wassers nicht fotografiert werden konnte, soll eine weitere Untersuchung stattfinden. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 1100 Euro. Nicht alle Gemeinderäte waren von dem Tauchereinsatz überzeugt. Jörg Schmidt wies darauf hin, unbedingt vorher klare Anforderungen festzulegen, was damit erreicht werden soll.

Einstimmig wurde die Beschaffung eines neuen Bodenreinigungsgerätes für das Schwimmbecken beschlossen. Ebenfalls geschlossen stimmte man dem Einbau einer Drehtür zu, die als zweiter Ausgang an der Westseite in Nähe des Turmes der Badeaufsicht dienen soll, aber keinen Einlass gewähren. Dringend wies Stephan Frank darauf hin, dabei eine Sicherung einzubauen, damit Kinder, die Freude an der Drehtür finden, nicht unbemerkt durchgehen können und die Eltern noch drin sind. Die dafür notwendigen 9000 Euro sind im Haushaltsplan eingestellt.