[ANZEIGE] Das chipTAN-Verfahren

Sicheres Online-Banking

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 23. September 2011 um 16:37 Uhr

Bankgeschäfte bequem von zuhause aus erledigen wird in Zukunft noch sicherer. Denn die Sparkassen stellen im Herbst 2011 auf das chipTAN-Verfahren um.

Ab dem 15. November 2011 entfällt das Kramen nach den TAN-Listen. Denn von diesem Tag an hat die Papierliste mit den Transaktionsnummern für Ihre Online-Banking-Aufträge ausgedient. Sie wird ersetzt durch ein neues Online-Banking-Verfahren, durch das sogenannte chipTAN-Verfahren. Damit wickeln Sie Ihren persönlichen Zahlungsverkehr über den heimischen PC in Zukunft noch sicherer ab.

TAN-Generator als Schlüssel zum chipTAN-Verfahren

Ihr Schlüssel zum chipTAN-Verfahren ist der sogenannte TAN-Generator. Dies ist ein kleines Gerät in Kreditkartengröße. Sie erhalten es in jeder Filiale der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu einem Preis von 10,- Euro. Alternativ dazu haben Sie die Möglichkeit, den TAN-Generator im Internet im SparkassenShop zu bestellen. Des Weiteren benötigen Sie Ihre SparkassenCard. Besitzen Sie keine SparkassenCard oder möchten Ihre Karte nicht für das chipTAN-Verfahren verwenden, können Sie eine kontoungebundene Chip-Karte zu einem Preis von 10,- Euro kaufen.

Die ersten Schritte zum Online-Banking mit dem chipTAN-Verfahren

Haben Sie TAN-Generator und SparkassenCard, kann es losgehen:
  • Wie gewohnt melden Sie sich am heimischen PC zum Online-Banking an.

  • Haben Sie das Auftragsfenster aufgerufen, füllen Sie es wie gehabt aus und schicken Sie den Bankauftrag ab.

  • Auf Ihrem Bildschirm erscheint umgehend eine animierte Grafik.

  • Führen Sie nun Ihre SparkassenCard in den TAN-Generator ein.

  • Drücken Sie anschließend die Taste "F".

  • Halten Sie den TAN-Generator an den Bildschirm auf die animierte Grafik. Die Daten werden nun über die lichtempfindlichen Kontakte auf der Rückseite übertragen.

  • Auf dem Display des TAN-Generators werden Ihnen nun nochmals die wichtigsten Daten Ihres Auftrages angezeigt.

  • Prüfen Sie die Daten (bei einer Überweisung beispielsweise Kontonummer oder Betrag) auf ihre Richtigkeit und bestätigen Sie diese mit der Taste "ok".

  • Anschließend wird Ihnen die extra für diesen Auftrag errechnete TAN angezeigt.

  • Stimmen die Daten überein, können Sie den Auftrag am PC mit der angezeigten TAN freigeben.

Dieser TAN-Generator macht das neue Verfahren außergewöhnlich sicher. Denn er errechnet in einem speziellen Verfahren aus den Daten der Überweisung (Kontonummer, Betrag, etc.) die für diese Überweisung gültige Transaktionsnummer. Optische Sensoren übernehmen die nötigen Daten dazu direkt vom PC-Bildschirm. Die erneute manuelle Dateneingabe können Sie sich sparen.

Diese Umstellung betreut die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau mit umfassenden begleitenden Maßnahmen:
  • Alle Kundenberaterinnen und Kundenberater wurden bereits dahingehend geschult und stehen den Kunden für Fragen zur Verfügung.

  • Die Kundinnen und Kunden haben zudem die Möglichkeit, die Umstellung schnell und kinderleicht online selbst vorzunehmen oder auch von der Sparkasse durchführen zu lassen.

Hier geht es zu weiteren Details und zur Freischaltung des chipTAN-Verfahrens

Weitere wichtige Informationen

Worauf muss ich als Neukunde im Online-Banking besonders achten?

Nutzt ein Kunde für sein Online-Banking das chipTAN-Verfahren, hat er vor der tatsächlichen Ausführung seiner via PC übermittelten Online-Aufträge die Möglichkeit aber auch die Pflicht, diese mit seinem TAN-Generator auf Korrektheit zu prüfen. Erst wenn alle Auftragsdaten am TAN-Generator korrekt angezeigt werden, wird zusammen mit seiner persönlichen SparkassenCard eine TAN generiert. Erst dann gibt der Kunde den Auftrag zur Ausführung frei.

Was ist zu tun, wenn der Einlesevorgang am heimischen Computer nicht eingeleitet wird?

Die optische Übertragung von Daten zwischen PC-Monitor und den von uns angebotenen TAN-Generatoren läuft grundsätzlich sehr stabil. Die meisten Störungen kommen dadurch zustande, dass der optimale Haltewinkel (45 Grad) nicht eingehalten wurde oder die optischen Sensoren auf der Rückseite des TAN-Generators die animierte Grafik auf dem PC-Monitor nicht korrekt lesen können. Leseschwierigkeiten können dadurch entstehen, dass die Größe der animierten Grafik noch nicht auf den TAN-Generator angepasst wurde oder außergewöhnliche Lichtverhältnisse (Raumbeleuchtung, Helligkeitseinstellung am Monitor) stören. Solche Störungen lassen sich in der Regel selbst leicht beheben. Erklärende Hinweise befinden sich auf den jeweiligen Bildschirmseiten. Ansonsten helfen die Sparkassen-Spezialisten an der Hotline unter Tel. 0761/215-0.

Mehr zum Thema:

Online- und Mobile-Banking

Anzeigen-Dossier Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau: zurück zur Übersichtsseite