Legende

Sie rauchte, fluchte, bettelte: S’Plattewieble aus dem Schwarzwald

Hans-Jürgen Wehrle

Von Hans-Jürgen Wehrle

Do, 07. Dezember 2017 um 18:36 Uhr

Simonswald

BZ Plus Eine Legende aus dem Südschwarzwald: Josepha Schuler, besser bekannt als "Plattewieble", machte einst die Gegend ums Glottertal unsicher – auch 80 Jahre nach ihrem Tod bleibt sie unvergessen.

Am Freitag vor 80 Jahren, am 8. Dezember 1937, ist sie gestorben, Josepha Schuler, alias "Plattewieble", im Tal auch "Langecker-Seppe" genannt. Heute noch lebende Zeitzeugen können manche Anekdoten von ihr erzählen. Die gleichnamige Glottertäler Narrenzunft kleidet sich noch heute wie sie.

Auf dem Michelehof oben auf der Platte – Gemeinde Obersimonswald – kam sie 1858 zur Welt. Ihr Vater stammte von der Langeck in St. Peter und fortan war der Michelebur der Langecker. Zwei ihrer Brüder gingen als Uhrenmacher nach England. Sie selbst ist keine Schönheit gewesen, hat gestottert und "gestackst" – und somit nicht herausgebracht, was sie sagen wollte.

Den Tod der Tochter hat sie nie verkraftet ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ