Notfälle

Spitalschließung in Bad Säckingen macht sich im Rettungsdienst bemerkbar

Felix Held

Von Felix Held

Fr, 07. Dezember 2018 um 14:14 Uhr

Bad Säckingen

Die Schließung des Spitals Bad Säckingen hat sich spürbar auf die Notfallrettung im westlichen Kreis Waldshut ausgewirkt. Das hat eine Analyse der Firma Berasys ergeben.

Die Schließung des Spitals Bad Säckingen hat sich spürbar auf die Notfallrettung im westlichen Kreis Waldshut ausgewirkt. Das hat eine Analyse der Firma Berasys ergeben. Konsequenz daraus: Die Rettungswache in Wehr soll künftig das ganze Jahr über rund um die Uhr besetzt sein.

In Waldshut wird zudem ganzjährig in der Zeit von 8 bis 20 Uhr ein zusätzlicher dritter Rettungswagen installiert. Außerdem sollen die Anlaufzeiten der Notärzte im Kreis auf von im Schnitt drei auf zwei Minuten verkürzt werden.

Erhöhte Einsatzdauer im Westkreis
Der Vorsitzende des DRK-Kreisverbands Säckingen, Peter Hofmeister, der Leiter der Integrierten Leitstelle im Kreis Waldshut, Patrick ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ