Aufholjagd kommt zu spät

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 26. November 2019

Basketball

Basketball-Oberligist CVJM Lörrach verliert nach 20-Punkte-Rückstand mit 84:87 beim TV Staufen und rutscht auf Platz sieben ab.

STAUFEN (BZ). Oben angreifen wollte der CVJM Lörrach in dieser Saison. Doch nach acht Spieltagen ist der Basketball-Oberligist noch nicht ins Rollen gekommen. Beim TV Staufen unterlag der CVJM mit 84:87 (21:23, 14:30, 19:21, 30:13) und hängt im Tabellenmittelfeld fest.

Vor der Runde galt der CVJM Lörrach als ein Kandidat für die vorderen Plätze in der Oberliga. Mit Rang fünf und vier in den Vorjahren hatte sich die Mannschaft im Kreis der Spitzenteams etabliert und schien bereit, den nächsten Schritt – auch tabellarisch – gehen zu können. Doch die Realität nach acht Spieltagen sieht anders aus: Die Lörracher finden sich auf Rang sieben wieder, auch wenn auf Platz vier (BG Viernheim/Weinheim) nur ein Sieg fehlt. Offensiv stellt der CVJM wie so oft die erfolgreichste Mannschaft der Liga (641 Körbe), doch lässt nur Schlusslicht UC Baden-Baden (676) mehr Körbe als die Lörracher (605) zu.

In Staufen wuchs der Rückstand der Gäste nach einem schwachen zweiten Viertel (14:30) vor dem letzten Abschnitt auf 20 Punkte an (54:74). Jedoch verfügt die Mannschaft von Trainer Matthias Blum sowohl über die Qualität, als auch über die Kondition, hinten raus nachzulegen. So gewann der CVJM in Staufen das schon sechste von acht Schlussvierteln in dieser Saison und lancierte, angeführt von den Topscorern Aromeo Grigsby (24 Punkte) und Andreas Müller (20), seine Aufholjagd. In einer spannenden Schlussphase holten die Gäste beinahe den Rückstand auf, am Ende hatten sie lediglich um drei Zähler das Nachsehen. Die vierte Saisonniederlage war fix – in der gesamten vorangegangen Runde waren es nach 22 Spielen nur sieben.

CVJM: Grigsby 24/2, Andreas Müller 20, Körte 13/1, Friesse 9/1, Max Müller 9/1, Michael Blum 5/1, Ahart 4, Matthias Blum, Mihic.