Basketball

Die USC-Basketballer stehen vor Neuanfang in der zweiten Regionalliga.

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Mi, 24. April 2013

Basketball

Für die Freiburger geht es abwärts auf Ebene fünf

BASKETBALL. Den Weg in die Fünftklassigkeit werden die Basketballer des USC Freiburg notfalls wohl freiwillig gehen. Dafür spricht sich zumindest ihr Trainer Paul Kempf aus: "Die finanziellen Perspektiven für die erste Regionalliga sind momentan nicht da." Voraussichtlich lässt sich der Abstieg in die zweite Regionalliga sportlich sowieso nicht abwenden. Trotz des dritten Saisonsiegs am vorletzten Spieltag bei den Baskets 98 Völklingen-Warndt werden die USC-Akteure die Saison als Tabellenvorletzter beschließen.

Ob der 13. Platz in der ersten Regionalliga Südwest tatsächlich den Direktabstieg bedeutet, eine Hintertür zum Ligaverbleib über die Relegation offen hält oder gar den sportlichen Erhalt der Klasse, lässt sich wohl erst Anfang Mai sagen. Dann ist die Abstiegssituation in der 2. Bundesliga Pro B geklärt. Kempf indes spricht sich für einen freiwilligen Verzicht auf eine weitere Spielzeit in der vierthöchsten deutschen Spielklasse aus: "Ohne Input von Profis oder Semiprofis ist es nicht möglich, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ