Eishockey

Der EHC Herrischried verliert in Aarau in der Schlusssekunde

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 20. November 2019 um 08:55 Uhr

Eishockey

Für die perfekt in die Saison gestarteten Herrischrieder war die Niederlage bei den Argovia Stars II in der dritten Schweizer Regio League der erste Punktverlust nach vier Siegen in Serie.

Es sind durchaus illustre Namen, unter denen sich der EHC Herrischried eingereiht hat. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat es getan. Der Zweitligist EHC Freiburg auch. Doch auf vermeintliches Prestige hätten die Puckjäger aus dem Hotzenwald wohl gerne verzichtet. Denn wie die deutsche Auswahl (gegen die Schweiz) und die Freiburger (gegen die Heilbronner Falken) kassierte nun auch Herrischried das entscheidende Tor in der Schlusssekunde der Verlängerung und verlor in der dritten Schweizer Regio League bei den Argovia Stars II mit 4:5.

So blieb dem EHC wie auch den illustren Leidensgenossen lediglich das unbefriedigende Gefühl einer unglücklichen, weil zum spätestmöglichen Zeitpunkt erlittenen Niederlage. Zugleich war es für die perfekt in die Saison gestarteten Herrischrieder der erste Punktverlust nach vier Siegen in Serie.

Im Topspiel der Gruppe 1 lag der EHC dank der Treffer von Klaus Bächle, Lukas Vlk und Tomas Zourek nach 31 Minuten mit 3:1 vorn, legte nach dem Aarauer Ausgleich die erneute Führung durch Vlk nach (46.). Doch retteten sich die Gastgeber 90 Sekunden vor Schluss mit dem 4:4 in die Verlängerung und trafen dort in der letzten Sekunde zum Sieg. Die Tabellenführung hat der EHC indes weiterhin vor den Aarauern inne, die eine Partie weniger absolviert haben.

Tore: 0:1 Bächle (16.), 0:2 Vlk (21.), 1:2 Merkli (25.), 1:3 Zourek (31.), 2:3 Merkli (41.), 3:3 Koch (44.), 3:4 Vlk (46.), 4:4 Leuenberger (59.), 5:4 Koch (65.). Zuschauer: 160.