Der Gegner jubelt einmal mehr

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Mo, 05. Februar 2018

Schwenningen Wild Wings

Die Schwenninger Wild Wings verlieren das letzte DEL-Spiel vor der Olympia-Spielpause auf eigenem Eis gegen Berlin mit 1:2.

EISHOCKEY. "Durch die Niederlage gehen wir leider mit keinem guten Gefühl in die Olympiapause. Meine Hoffnung ist aber ungetrübt, gute Arbeit und Einstellung werden am Ende entscheiden", sagte Pat Cortina, der Trainer der Schwenninger Wild Wings nach der 1:2-Heimniederlage in der DEL gegen die Eisbären Berlin. Er glaube weiter an das Erreichen der Playoffs, sagte Cortina.

"Leidenschaft und Arbeitsmoral waren vorhanden, leider waren wir vor dem gegnerischen Kasten nicht effektiv genug. Unsere Chancen auf die Playoffs sind in meinen Augen aber nicht wirklich gesunken", sagte Cortina. Vor den letzten drei Saisonspielen nach der Olympiapause – am Mittwoch, 28. Februar, daheim gegen Mannheim, am Freitag, 2. März, in Iserlohn und zum Abschluss am Sonntag, 4. März, zu Hause gegen Wolfsburg – ist der Vorsprung des Tabellenzehnten Schwenningen auf den Elften Düsseldorfer EG auf drei Punkte zusammengeschmolzen. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ