Deutschland stolpert über Norwegen

dpa

Von dpa

Mo, 07. Mai 2018

Eishockey

Nach dem 4:5 gegen die Skandinavier rückt das Viertelfinale bei der Eishockey-WM für das deutsche Team in weite Ferne.

HERNING (dpa). Zweites WM-Spiel, zweite Pleite nach Penaltyschießen: Der Eishockey-Neuanfang nach Olympia-Silber droht zur Enttäuschung zu werden. Nach dem 4:5 (2:2, 1:1, 1:1) nach Penaltyschießen gegen Norwegen ist das dritte WM-Viertelfinale in Serie für das Nationalteam von Bundestrainer Marco Sturm in weite Ferne gerückt. Die im Vergleich zu den Winterspielen stark verjüngte Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) kassierte bei der Weltmeisterschaft in Dänemark am Sonntag damit erneut einen bitteren Rückschlag. Keine 48 Stunden zuvor hatte Deutschland beim 2:3 gegen WM-Gastgeber Dänemark bereits ein Penaltyschießen verloren.

Am Sonntag genügten vor 5149 Zuschauern in Herning Tore von zweimal Patrick Hager (15. Minute/28.), Marc Michaelis (19.) und Yannic Seidenberg (51.) nicht. Für Norwegen trafen der künftige Düsseldorfer Ken Andre Olimb (2.), Thomas Valkvae Olsen (8.), Anders Bastiansen (22.) und Daniel Sorvik (51.). Den entscheidenden Penalty verwandelte Mathias Trettenes von den Krefeld Pinguinen.

Das deutsche Team ist zu spät ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ