SPORTVORSCHAU

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

Di, 26. November 2019

EHC Freiburg

EISHOCKEY

Der EHC erwartet den Spitzenreiter

Die jüngsten Niederlagen gegen den ESV Kaufbeuren (0:4) und gegen die Eispiraten Crimmitschau (2:3 nach Verlängerung) wollen die Eishockey-Spieler des EHC Freiburg rasch vergessen, denn bereits heute stehen sie im Heimspiel, 19.30 Uhr, gegen den DEL-2-Spitzenreiter EC Kassel Huskies vor einer großen Herausforderung. "Wir haben das Spiel in Crimmitschau noch einmal per Video analysiert, es geht jetzt weiter, Kopf hoch", sagte Wölfe-Manager Daniel Heinrizi. Gegen das erstplatzierte Team des Trainers Tim Kehler sind die Freiburg alles andere als ein aussichtsloser Außenseiter. Dies zeigte schon das erste Spiel bei den Huskies, das die Freiburger durchaus hätten gewinnen können, lagen sie doch in Kassel rund zehn Minuten vor Spielende noch mit 3:1 in Front. "Es wird sehr darauf ankommen, dass wir uns im Spiel Fünf-gegen-Fünf keine Puckverluste in der eigenen Zone leisten. Denn solche bestrafen die Huskies gnadenlos mit ihrem schnellen Spiel", so Heinrizi.