Termin verschoben

Playoff-Start für den EHC Freiburg ist der 23. April

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 14. April 2021 um 15:40 Uhr

EHC Freiburg

Zwei Tage später als vorgesehen – dafür mit einer intensiven Teststrategie: Die Playoffs der Deutsche Eishockey-Liga 2 starten am 22. April, der EHC hat sein erstes Spiel gegen Kaufbeuren am 23. April.

Die Deutsche Eishockey-Liga 2 (DEL 2) startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Partien und im "Best-of-Five"-Modus in die bevorstehenden Playoffs. Darauf verständigten sich die acht qualifizierten Clubs. Die Serien Kassel – Heilbronn und Bad Tölz – Ravensburg starten am Donnerstag, 22. April. Die Duelle Freiburg – Kaufbeuren sowie Bietigheim – Frankfurt beginnen am Freitag, 23. April. Die Partien finden im Zwei-Tages-Rhythmus statt, so dass die Freiburger Wölfe auf alle Fälle noch am 25. und 27. April auf Kaufbeuren treffen. Hat dann keines der beiden Teams drei Siege auf seinem Konto, wird noch am 29. April gespielt. Ein fünftes Match würde am 1. Mai stattfinden.

Gleichzeitig haben die Clubs einer intensiven Teststrategie während des Wettbewerbes zugestimmt. Diese sieht eine erneute Initialtestung mit zwei PCR-Tests im Vorfeld des Playoff-Viertelfinales vor. Zudem werden PCR-Tests im Drei-Tages-Rhythmus sowie ergänzende Schnelltests an Spieltagen vorgenommen. René Rudorisch, DEL-2-Geschäftsführer, erklärte: "Wir legen neben dem Sport höchsten Wert auf den Schutz der Gesundheit unserer Aktiven und haben Vorkehrungen getroffen, die uns hoffentlich ermöglichen, die gesamten Playoffs spielen und sportlich entscheiden zu können."

Keine Aufstiegschance für den EHC

Im Falle einer notwendigen Quarantäne-Maßnahme einer Mannschaft und damit einem möglicherweise Nicht-Antreten mit ausreichender Spielerzahl von neun Feldspielern und einem Torhüter, kommt es gemäß der Spielordnung zu einer Spielwertung zugunsten des anderen Teams.

Ein Aufstieg in die höchste Spielklasse, die DEL, kommt in dieser Saison nur für die Teams Kassel, Frankfurt und Bietigheim in Frage, die hierfür die logistischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllen. Wird einer der drei genannten Clubs Meister, darf er aufsteigen. Gewinnt einer der fünf anderen Vereine den Titel, muss er in der DEL 2 verbleiben.

Mehr zum Thema: