Fussball

Keine Solidarität für Werder Bremen bei den Polizeikosten

Frank Hellmann

Von Frank Hellmann

Di, 03. Dezember 2019 um 18:35 Uhr

1. Bundesliga

BZ-Plus Werder Bremen wird bei den Polizeikosten vom Rest der Liga isoliert, um keine Tür für eine generelle Beteiligung des deutschen Profifußballs zu öffnen.

An den Fenstern der exklusiven Suiten hängen fein säuberlich die Weihnachtskränze, an den großen Weihnachtsbaum im Foyer mit dem teuren Piano passt kaum noch eine Kugel: Das Kempinski Gravenbruch in Neu-Isenburg verbreitet bereits ein festliches Ambiente, aber vorzeitige Präsente hatte die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) in der ehemaligen Jagdresidenz vor den Toren Frankfurts nicht zu verteilen. Erwartungsgemäß haben 34 anwesende Profivereine – Hannover 96 und VfL Osnabrück fehlten – beschlossen, dass die Bremer Polizeikosten voll zu Lasten des SV Werder gehen. In der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ