Ärger um Videobeweis

Mario Gomez erzielt in Sandhausen drei Treffer – kein einziger zählt

dpa

Von dpa

So, 01. Dezember 2019 um 18:48 Uhr

2. Bundesliga

Ex-Nationalspieler Mario Gomez hat nach der 1:2-Niederlage des VfB Stuttgart beim SV Sandhausen massive Kritik am Videobeweis geübt. "Für uns Stürmer ist es eine Katastrophe", sagt Gomez.

Gomez (34) hatte in Sandhausen drei Tore erzielt, wegen knapper Abseitsstellungen zählte aber kein einziges davon. Der Stürmer des VfB Stuttgart übte anschließend massive Kritik am Videobeweis. "Das System wie es ist, ist einfach scheiße", monierte Gomez beim TV-Sender Sky. Er sei froh, dass der größte Teil seiner Karriere vorbei sei "und ich nicht mehr zehn Jahre damit spielen muss".

Zuvor waren die drei Treffer des Ex-Nationalspielers (11./45.+3/71.) unter Mitwirken von Videoreferee Robert Kempter aberkannt worden, weil Gomez jeweils knapp im Abseits gestanden hatte. Dafür gebe es halt den Videobeweis, sagte VfB-Trainer Tim Walter.

Dass die Schwaben bereits ihre fünfte Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga kassierten, hatte für den Coach andere Gründe. "Wir waren schläfrig", sagte Walter mit Blick auf die Anfangsphase der Partie. Schon nach wenigen Sekunden hatte Aziz Bouhaddouz den SVS in Führung gebracht.

Stuttgart bleibt Tabellendritter

Nach der dritten Auswärtsniederlage in Serie bleibt der VfB Tabellendritter mit drei Punkten Rückstand hinter dem Hamburger SV. Auf Spitzenreiter Arminia Bielefeld fehlen nun sechs Zähler. Der 1. FC Heidenheim auf Platz vier hat wie Erzgebirge Aue drei Punkte Rückstand auf Stuttgart.