Schweizer Super League

Die Ruhe nach dem Sturm beim FC Basel

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Fr, 19. Juli 2019 um 16:00 Uhr

FC Basel

BZ-Plus FC Basel ist guten Mutes, einen Fehlstart wie 2018 zu vermeiden. In Sion geht’s schon am Freitag um die ersten Ligapunkte, in Eindhoven um die Qualifikation für die Champions League.

"Es geht Schlag auf Schlag", weiß Trainer Marcel Koller. Beim FC Basel erinnern sich alle, wie es vor einem Jahr war. Nach zwei 1:2-Auftaktniederlagen gegen St. Gallen in der Super League und bei PAOK Saloniki in der Champions-League-Quali wurde Jungcoach Raphael Wicky entlassen.

Heuer haben die Bebbi die Turbulenzen schon vor Beginn der Saison entfacht: Patrick Rahmen sollte Koller ablösen, weg ist jedoch Sportchef Marco Streller. So herrscht vor den – kaum einfacheren – Starthürden FC Sion und PSV Eindhoven erst einmal die Ruhe nach dem Sturm.


Zugänge

» Djordje Nikolic (22, Torwart, Serbien; war ausgeliehen an den FC Aarau)
» Omar Alderete (22, Innenverteidiger, Paraguay; zuletzt Atlético Huracán,
Argentinien)
Geoffroy Serey Dié ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ