Schlusslicht will "Knöpfe lösen"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 12. April 2019

FC Basel

FC Basel erwartet Grasshoppers mit Uli Forte als neuem Trainer.

FUSSBALL (BZ). Egal, wie der FC Basel am Samstag gegen die Grasshoppers spielt: Sollten die Berner Young Boys tags darauf beim FC Zürich gewinnen, stehen sie sieben Spieltage vor dem Ende der Super-League-Saison als erfolgreicher Titelverteidiger fest. Die Berner sind dann zum 13. Mal Schweizer Fußballmeister – nach wie vor weit hinter dem FCB (20) und den Hoppers (27). Der Rekordchampion steckt als Schlusslicht (fünf Zähler hinter Tabellennachbar Neuchâtel Xamax) in einer elementaren Krise und hat vor der Reise zum Rangzweiten nach 33 Tagen erneut den Trainer gewechselt. Uli Forte, von April 2012 bis Juni 2013 schon einmal GC-Coach, beerbt Tomislav Stipic, der in fünf Partien drei Remis und damit einen noch geringeren Punkteschnitt (0,6) erreicht hatte als Vorgänger Thorsten Fink (0,78). "Wir müssen die Knöpfe lösen", verkündet Forte vor dem Einstand in Basel und fordert: "GC muss viel gefährlicher werden." Für die – wohl stabilisierten, zuletzt aber eher wenig überzeugenden – Bebbi könnte die Aufgabe anspruchsvoller werden als Anfang Februar beim 4:0-Sieg in Zürich.

Super League, 29. Spieltag: FC Basel – Grasshoppers, Samstag, 19 Uhr, St. Jakob