Von Abraham und Corona

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Mo, 02. März 2020

FC Basel

FC Basel wird kaum um Spiele ohne Publikum herumkommen.

BASEL (-di). Sportdirektor Ruedi Zbinden freut sich auf das Duell mit "einem tollen Club mit vielen Fans" und "zudem auf das Wiedersehen mit David Abraham". Der FC Basel darf sich im Achtelfinale der Europa League mit dem Bundesligisten Eintracht Frankfurt messen – und dessen argentinischem Kapitän, der mit Rot-Blau zweimal das Double (2010, 2012) und zudem einmal den Meistertitel (2011) gefeiert hatte. Im günstigsten Fall der Entwicklungen um das Coronavirus könnte Basel die Hessen am Donnerstag, 19. März, vor einer großen Kulisse im St.-Jakob-Park zum Rückspiel empfangen. Bislang gilt das vom Schweizer Bundesrat verfügte Verbot von Events mit mehr als 1000 Besuchern bis 15. März.

Verschoben wurden einstweilen der 24. Spieltag der Super League mit dem Match des FCB in Luzern und das Cup-Viertelfinale mit dem Auftritt der Bebbi bei Challenge-League-Leader Lausanne Sport am kommenden Donnerstag. Über alles weitere wollen Verband und Liga diesen Montag mit den Clubs beraten. Wegen des engen Terminplans bis zur Fußball-EM, gerade für die Bebbi, die als einziger Schweizer Verein auch noch international dabei sind, scheinen Spiele ohne Publikum unausweichlich zu sein.