Russlands neue Fußballwelt

Stefan Scholl

Von Stefan Scholl

Mo, 16. Juli 2018

Fußball-WM

BZ-Plus Die Weltmeisterschaft hat das Land verändert – das spürt man selbst in der Provinzstadt Ziwilsk / Wahre Aufbruchstimmung herrscht aber nur bei den Kindern.

ZIWILSK. Ilja, 11, verkündet: "Ich bin für Neymar". Obwohl Neymar immer schauspielert? "Ilja schauspielert doch genauso", die anderen Jungs lachen. Auf dem Fußballplatz von Ziwilsk, 14 000 Einwohner, 700 Straßenkilometer östlich von Moskau, haben alle Jungs ihre Idole. Und jetzt sogar zwei. Ilja vergöttert den brasilianischen Starkicker Neymar und den russischen Halbstürmer Denis Tscheryschew, der 14-jährige Kiril den Argentinier Messi und Russlands Mittelfeldregisseur Alexander Golowin.

Russland lebt in einer neuen Fußballwirklichkeit. Vor dem sensationellen Erreichen des Viertelfinales bei der Heim-WM galten die eigenen Nationalspieler als Haufen überbezahlter Versager, jetzt eifern die russischen Kinder ihnen nach. "Wir wollen sein wie sie", sagt Kiril. "Und dafür müssen wir uns jetzt noch viel mehr anstrengen!"

Die Fußball-WM, davon sind auch die meisten Erwachsenen in Ziwilsk ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ