"Wir haben gute Nachrichten"

Daniel Theweleit

Von Daniel Theweleit

Do, 12. Juli 2018

Fußball-WM

Vor vier Wochen wirkte Gianni Infantino noch steif und angespannt, nun inszeniert sich der Fifa-Boss geschickt – und schwebt geradezu durch die WM-Wochen.

MOSKAU/KÖLN. Eine sauber dosierte Portion Rücksicht schickt Gianni Infantino mit auf die Reise, als er Wladimir Putin den Ball in den Lauf spielt. Selbstverständlich weiß der Präsident des Fußball-Weltverbandes (Fifa), dass der russische Potentat kein versierter Fußballer ist, also spielt er seinen Pass weder zu hart noch zu steil, aber auch nicht so zögerlich, dass Putins Unbedarftheit allzu sehr auffällt. Das Zuspiel ist ein kleines diplomatisches Meisterstück mitten auf dem Roten Platz. Dort haben die beiden sich getroffen, um für die Kameras zu posieren; ein paar ehemalige Weltstars, die die Fifa bezahlt, sind auch da. Die beiden Gastgeber haben ihre Jacketts abgelegt, sie wirken sportlich, anpackend und: sehr zufrieden.

Wenn nicht noch ein schreckliches Unglück passiert, wird diese Weltmeisterschaft als strahlender ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ