Grindel sieht sich fest im Sattel

dpa

Von dpa

Mo, 20. August 2018

Nationalelf

Aufarbeitung der blamablen WM geht in die entscheidende Phase: Die Parteien positionieren sich und erteilen Ratschläge.

BERLIN (dpa). Wie werden die Konsequenzen auf den blamablen WM-Auftritt aussehen? Der Bundestrainer ist gefordert. Bayern-Präsident Hoeneß und auch DFB-Boss Grindel fordern tiefgreifende Veränderungen. Abgerechnet wird spätestens bei der EM 2020.

Die Rufe nach radikalen Veränderungen in der Fußball-Nationalmannschaft und beim DFB werden lauter. Joachim Löw will den Verbandschefs am Freitag in München die Konsequenzen aus dem noch immer schmerzenden WM-Debakel präsentieren. Uli Hoeneß hat schon vorher weitreichende Maßnahmen gefordert. Das Vorrunden-Aus in Russland sei "ein Alarmzeichen" gewesen, erklärte der Präsident des deutschen Branchenführers FC Bayern am Sonntag und regte drastische und auch ungewöhnliche Schritte an.

Die Nationalmannschaft solle "vielleicht aus dem Deutschen Fußball-Bund herausgelöst" und mit einem "professionellen Management" ausgestattet werden, sagte Hoeneß im TV-Sender Sky. "Denn der Geldgeber für den DFB ist ja die Nationalmannschaft." Die DFB-Führung um ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ