Der letzte Hilferuf der HR Ortenau

Wolfram Köhli

Von Wolfram Köhli

Mi, 18. Februar 2009

Handball Ortenau

Jeder kann helfen: Bis 2. März werden 250 000 Euro gebraucht

HANDBALL (wok). Am Montagabend saßen Spieler und Verantwortliche der HR Ortenau zusammen: Mit dem Resultat, ein letzter Rettungsversuch des Spitzenhandballs in der Ortenau wird unternommen. Noch steht das Ergebnis der Verhandlungen mit den Spielern aus. Um die drohende Insolvenz abzuwenden, müssen bis 2. März 250 000 Euro aufgetrieben werden.

Sportliche Fairness zeigten nach der Darlegung der finanziellen Gegebenheiten am vergangenen Donnerstag die Spieler mit ihrem spontanen Angebot, Einbußen in ihrer Bezahlung zu akzeptieren, wenn diese dem Projekt HRO etwas mehr Luft in der Finanzierung gäbe. Ein Zeichen der Integrität. Am Montagabend wurde die zwölf Akteure nun mit konkreten Zahlen konfrontiert. Sie baten um eine Bedenkzeit von 24 Stunden. Am Dienstagabend dauerten die Gespräche an, eine Entscheidung war bis zum ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ