SPORTSPIEGEL

bz,pau,lab

Von BZ-Redaktion, Peter Schaub & Lars Blümle

Mo, 06. Mai 2019

Südbadenliga

HANDBALL SÜDBADENLIGA

Starker Fünfter

BSV Phönix Sinzheim – HC Hedos Elgersweier 25:28 (9:16) (dav). Der Auswärtssieg des HCH, der die Runde auf dem starken fünften Platz beendete, war hochverdient. Die Sinzheimer wirkten lethargisch, während die Hedos-Defensive sehr beweglich war und Torhüter Christoph Plschek sein Gehäuse vernagelte. Bis zur Pause lieferte der HCH eine perfekte Vorstellung ab. Mitte der zweiten Halbzeit brachten Fehler von Hedos die Sinzheimer wieder ins Spiel und auf 22:24 (56.) heran. Der Auswärtssieg des HCH war in Gefahr, doch Stefan Räpple und René Junker, welche beide ihr letztes Spiel für den HCH machten, sorgten mit ihren Toren am Ende für den Sieg.

Hedos Elgersweier: Plschek, Waidele; Hackl 2, S. Räpple 5, Metelec 6/2, Oehler, Oßwald 2, Junker 5, Bruder 3, Robin 2, Vetter 3, Stehle. Spiel-Film: 1:3 (4.) 2:7 (11.), 6:15 (22.), 9:16 – 16:23 (46.), 20:23 (49.), 22:24 (56.), 25:28.


LANDESLIGA NORD

Geschenk für den Trainer

TuS Oppenau – HGW Hofweier II 33:34 (15:17) (pau). Ein kleines Geschenk machten die Hofweierer ihrem scheidenden Trainer. Allerdings stand der Erfolg bis zum Schluss auf Messerschneide. Am Ende war es ein glücklicher Sieg für die Hofweierer Zweite im letzten Spiel unter Trainer Tobias Ruf. Auf die Platzierungen hatte die Partei keinen Einfluss mehr. Die Reserve verbleibt in der Landesliga, während der TuS in die Bezirksklasse muss.

HGW Hofweier II: Hilger, Zimmermann 2, Remmel, Deger 3, Ph. Isenmann 4, Schulz 7, Wolber 3/3, Monschein 4, Stiglmeier, Hackhofer 3, Bürkle 2, Einloth 6, M. Isenmann1, T. Ruf. Spiel-Film:

Enttäuschendes Finale

HSG Hardt – TuS Schuttern 31:26 (14:13) (bz). Mit einer enttäuschenden Niederlage beim Tabellenletzte beendet die Mannschaft von Trainer Axel Schmidt diese Saison. Die Hardter wollten sich mit einer ordentlichen Leistung vom Publikum und der Landesliga verabschieden, was ihnen auch gelang. Die Schutterner gestalteten die erste Spielhälfte noch ausgeglichen, nach Wiederanpfiff spielte sich die HSG einen Fünf-Tore-Vorsprung heraus, den sie bis zum Schlusspfiff verteidigte.

TuS Schuttern: J. John, Krajnc; Kopf 6/2, Leberl 2, Lederer 1, Lischke 2, Nienstedt 4, K. John, Dittrich 4, Gambert 4, Gerteis 1, Gündogdu 1, de Weijer 1. Spiel-Film: 2:0, 4:2, 4:4 (9.), 7:5, 7:7, 10:7, 12:8 (23.), 13:13, 14:13 – 16:13, 19:14, 20:18 (36.), 25:19 (44.), 25:22, 27:22, 30:24, 31:26.


LANDESLIGA SÜD

Platz stand schon fest

TuS Steißlingen II – TuS Ringsheim 24:30 (10:16) (bz). In der Partie des Tabellenvierten aus Ringsheim gegen den Fünften ging es um nichts mehr, die Plätze standen bereits vor dem Anspiel fest. Die Partie verlief eine Viertelstunde ausgeglichen, dann ließen die Ringsheimer bis zur Pause lediglich noch zwei Steißlinger Treffer zu. So erarbeitete sich die Mannschaft von Trainer Heiko Rogge eine komfortable Pausenführung, die der TuS Ringsheim im zweiten Abschnitt souverän verwaltete und ins Ziel brachte.

TuS Ringsheim: F. Ohnemus; Kölblin 10, G. Kaufmann 4, Mix 1, Jägle 3, Schlötzer 3, D. Kaufmann 1, Ohnemus 1, Reiner, Kothmeier, Stöcklin 5/3, Heim 2. Spiel-Film: 4:4 (5.), 7:9 (14.), 9:11 (21.), 9:15 (26.), 10:16 – 14:20 (37.), 19:27 (51.), 24:30. ZS: 100.


SÜDBADENLIGA FRAUEN

Schöner Abschluss

SG Muggensturm/Kuppenheim – TuS Ottenheim 31:34 (14:16) (lab). Den Ottenheimerinnen gelang ein schöner Abschluss – nicht nur für Trainer Tobias Buchholz, sondern auch für Carina Geppert und Tatjana Baumann, die sich aus der ersten Garde der Zebra-Damen verabschieden. Die Ried-Sieben begann stark, ging mit 6:3 in Führung, leistete sich dann einer jener ominösen Aussetzer, die das Team über die gesamte Spielzeit begleitete. Binnen zehn Minuten wurde der Vorsprung verspielt und man der TuS sah sich mit zwei Toren im Hintertreffen. "Das war ein Spiegelbild der Saison", sagte Coach Buchholz, "wir kriegen es nicht hin, unsere Leistung über 60 Minuten durchzuziehen." Zu ärgern brauchte sich der TuS-Trainer allerdings nicht, denn sein Team fing sich noch vor der Pause und spielte die Partie danach souverän herunter.

TuS Ottenheim: Geppert, Frenk; Bing 4, Günther 3, Sa. Gehrlein 5, Baumann 6/3, Weber 3, Karl 6, Quennet 4, Hoppen 1, Müller 2. Spiel-Film: 3:6 (11.), 11:9 (19.), 13:12 (24.), 13:15 (27.), 15:16 – 18:21 (37.), 20:25 (41.), 25:30 (52.), 31:34.