SPORTSPIEGEL

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 14. Mai 2019

Handball Allgemein

HANDBALL

Effektiv und fehlerfrei

RELEGATION Klassenerhalt 3. Liga: TSV Neuhausen/Filder – TV Willstätt 26:29 (11:13) (wk). Der TV Willstätt bleibt in der Liga. Nach dem 27:21 im Heimspiel gewannen die Hanauer das Rückspiel mit 29:26 und sicherten sich somit in der Relegation den Klassenerhalt. Das frühe 0:2 drehte die Mannschaft von Trainer Marco Schiemann schnell zum 5:2, fortan kontrollierte der TV Willstätt die Partie. Auch dass der TSV Neuhausen zwischenzeitlich den Torwart herausnahm, um mit sieben Feldspielern zu agieren, brachte die Hanauer nicht aus dem Konzept. Die Willstätter agierten in der Offensive ausgesprochen effektiv und nahezu fehlerfrei. So stand der Klassenerhalt schon eine Viertelstunde vor Spielende fest und Trainer Marco Schiemann nutzte die Gelegenheit, allen Akteuren Spielanteile zu geben.

Spiel-Film: 2:0, 2:5 (12.), 10:10 (25.), 11:13 – 13:19 (38.), 26:29.

Strapazierte Geduld

RELEGATION Aufstieg Landesliga: TuS Altenheim II – SG Freudenstadt/Baiersbronn 33:24 (13:13) (wk). Mit einem starken Auftritt im Hinspiel hat der TuS Altenheim eine hervorragende Grundlage für den Aufstieg in die Landesliga geschaffen. Am Anfang hatte die Südbadenligareserve des TuS allerdings sichtlich mit ihrer Nervosität zu kämpfen. Die Schwarzwälder setzten auf langatmige Angriffe und strapazierten damit arg die Geduld der Altenheimer, die ihren Gegner immer wieder Löcher im Defensivverband boten. Es dauerte 20 Minuten, ehe sich die Mannschaft von Trainer Stefan Bayer gefangen hatte und den entstandenen Vier-Tore-Rückstand ausglich. Nach der Pause drehte der TuS Altenheim die Partie dann innerhalb kürzester Zeit, während die Gäste zunehmend den Faden verloren und Fehler produzierten. Am Ende hatte sich die Riedmannschaft ein komfortables Polster erarbeitet und kann am Samstag selbstbewusst und optimistisch zum Rückspiel nach Baiersbronn fahren.

Spiel-Film: 2:1, 2:5 (10.), 4:5, 5:9, 7:10 (18.), 11:11 (24.), 13:13 – 13:14, 20:14 (38.), 21:17, 26:20 (51.), 31:22, 33:24. Zuschauer: 200.

Dem Druck standgehalten

RELEGATION Aufstieg Südbadenliga: HSG Mimmenhausen/Mühlhofen – SG Meißenheim-Nonnenweier 25:28 (12:14) (wk). Mit einem Sieg am Bodensee hat die SG Meißenheim-Nonnenweier eine gute Grundlage im Aufstiegskampf Teil eins geschaffen. Durch eine Konzentrationsschwäche in den Schlussminuten verpasste die Riedmannschaft beim Dritten der Landesliga Süd allerdings ein mögliches, noch deutlicheres Ergebnis. Die ersten zwanzig Minuten kontrollierte die Gastmannschaft sicher die Partie und erarbeitete sich einen 12:7-Vorsprung. Dann jedoch schlichen sich Fehler im Aufbauspiel ein und die Sieben vom Bodensee verkürzte bis zur Pause. In Abschnitt zwei hielt die SG dem hohen Druck der Heimmannschaft stand, baute das Ergebnis zunächst aus, musste jedoch in den letzten drei Minuten noch drei Treffer in Folge hinnehmen, die eine noch komfortablere Ausgangssituation verhinderten. Dennoch stellt der Auswärtssieg einen wertvollen Vorsprung dar. Das Rückspiel findet am Samstag, 18. Mai, um 17 Uhr in der Sporthalle Meißenheim statt.

Spiel-Film: 1:4, 4:6, 6:7, 6:10 (18.), 7:12, 11:12, 12:14 – 14:16, 16:17 (38.), 17:21, 20:25 (53.), 22:28, 25:28.


Komfortabler Vorsprung

RELEGATION Aufstieg Landesliga Frauen: SV Schutterzell – Panthers Gaggenau 23:16 (13:7) (bz). Der SV Schutterzell steht mit einem Bein in der Landesliga. Das deutliche Ergebnis im Hinspiel der Relegation um den Aufstieg schafft ein gutes Polster für das Rückspiel am kommenden Sonntagnachmittag. In Abwesenheit von Trainer Manfred Kurz, den sein Sohn Marco auf der Bank vertrat, kontrollierten die Schutterzellerinnen von Beginn an das Geschehen und erspielten sich früh einen komfortablen Vorsprung. Dabei profitierten sie auch von zahlreichen Fehlern der Gastmannschaft. Die Abwehr des SV Schutterzell stand über weite Strecken ausgesprochen stabil, doch die Offensive ließ in Sachen Konsequenz phasenweise zu wünschen übrig. Trotzdem verschafft das Ergebnis eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel. Das Rückspiel findet am Sonntag um 15.30 Uhr in Gaggenau statt.

Spiel-Film: 4:0 (7.), 10:2 (20.), 10:6, 13:6, 13:7 – 17:8 (39.), 18:12, 20:13 (48.), 22:15, 23:16.