Vier Clubs und der Schritt nach vorne

bz, who

Von BZ-Redaktion & Werner Hornig

Di, 03. Dezember 2019

Südbadenliga

HSG Dreiland und TV Todtnau klettern in der Frauen-Südbadenliga / HSG-Handballer mit Mini-Serie / Maulburger Rumpfteam tapfer.

LÖRRACH (BZ/who). Erfolgreicher Spieltag für die höherklassigen Handballteams des Bezirks: Drei Clubs gewannen, selbst bei der SG Maulburg/Steinen fiel das Resümee trotz der Niederlage positiv aus.

HSG Dreiland – TuS Schutterwald 26:23 (13:13). Der Trend der Dreiländerinnen bleibt positiv: Durch den dritten Sieg in Serie hievte sich die HSG vorbei am TuS Schutterwald auf Südbadenliga-Rang drei. Nach mäßigem Beginn kämpfte sich die HSG in die Partie, ging in der 28. Minute erstmals in Führung (12:11). Bis in die Schlussphase blieb es eng, vorentscheidend war ein 4:1-Lauf der HSG binnen fünf Minuten: Mit je zwei Toren brachten Tina Wollschläger und Ana Bojic Dreiland mit 24:21 in Führung (56.).

Tore HSG: Wollschläger 8/3, Bojic 5, Darius 5, Milenkovic 4, Herzog 2, Winzer 2. Spielfilm: 2:3 (5.), 5:5 (14.), 5:9 (17.), 6:10 (21.), 10:10 (25.), 13:13 – 16:17 (38.), 18:19 (49.), 24:21 (56.), 26:23.

TV Todtnau – TS Ottersweier 33:30 (20:14). Den Grundstein für den wichtigen 33:30-Erfolg, durch den die Todtnauerinnen die Gäste in der Tabelle überholten (9.), legte der Südbadenliga-Neuling in der ersten Hälfte. Nach anfänglichem Rückstand drehte das Suevo-Team auf, distanzierte Ottersweier in der 24. Minute erstmals auf acht Tore (18:10). Nach der Pause verringerten die Gäste den Rückstand sukzessive, doch wahrte der TVT einen Vorsprung von mindestens drei Treffern.

Tore TVT: Sabrina Gruber 6, Wißler 6, Hakaj 5, Oster 5, Celina Gruber 4/4, Winterhalter 4, Waßmer 2, Heitz 1. Spielfilm: 3:2 (5.), 5:6 (10.), 9:6 (15.), 15:9 (21.), 18:10 (24.), 20:14 – 21:17 (35.), 25:22 (42.), 30:24 (53.), 31:28 (56.), 33:30.

HSG Dreiland – SG Gutach/Wolfach 37:20 (18:9). Nichts anbrennen ließen die Landesliga-Handballer der HSG gegen das Schlusslicht. "Wir haben 60 Minuten Vollgas gespielt, ich bin sehr zufrieden", sagte Dreiland-Coach Igor Bojic zum zweiten Sieg in Folge. Nach kurzer Anlaufzeit (1:3/5.) nahm sein Team das Heft in die Hand und entschied die Partie bis zur Pause (18:9). Danach "sind wir in kein Loch gefallen, hielten das Tempo permanent hoch", lobte Bojic. Nach 45 Minuten hatte die HSG die Führung auf 27:11 ausgebaut, "die Jungs haben das richtig gut gemacht".

Tore HSG: Pit Weber 9, Knössel 7, Welte 7/3, Sain 4, Müller 3, Palasz 3, Niklas Weber 2, Hopp 1, Ludwig 1. Spielfilm: 1:3 (5.), 5:4 (12.), 12:6 (20.), 15:7 (25.), 18:9 – 20:10 (35.), 27:11 (45.), 31:14 (51.), 37:20.

SG Maulburg/Steinen – TB Kenzingen 20:26 (11:11). "Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Solange die Kraft reichte, haben wir richtig gut dagegengehalten. Spielerisch war das auf jeden Fall ein Schritt nach vorne", sagte Frank Andris, Coach der SG Maulburg/Steinen, nach dem 20:26 gegen TB Kenzingen. Mit nur acht Feldspielern hielt der Landesliga-Aufsteiger das Spiel lange offen (17:18/45.), ehe sich die verletzungsbedingten Absenzen bemerkbar machten und die Gäste mit einem 4:0-Lauf davonzogen (22:17/51.). "Am Ende konnten wir nicht mehr zulegen. Und wenn die Kraft nachlässt, steigt auch die Fehlerquote", sagte Andris.

Tore SG: Leuchtmann 7/5, Waidele 5, Tiedtke 5/1, Knoblich 2, Störk 1. Spielfilm: 1:5 (9.), 5:6 (13.), 7:9 (21.), 11:11 – 14:15 (36.), 17:18 (45.), 17:22 (51.), 19:23 (55.), 20:26.