Aufgalopp für die Weltreiterspiele

Jochen Dippel

Von Jochen Dippel

Mi, 15. August 2018

Reitsport

Zahlreiche Spitzenreiter beim 62. CHI in Donaueschingen / In der Dressur startet Isabell Werth mit ihrem Toppferd Weihegold.

DONAUESCHINGEN. Ganz im Zeichen der Weltreiterspiele steht das 62. internationale Reit- und Fahrturnier (CHI) in Donaueschingen. Um dem September-Termin der Titelkämpfe im US-amerikanischen Tryon aus dem Weg zu gehen, ist die Traditionsveranstaltung im Fürstlich Fürstenbergischen Schlosspark diesmal um vier Wochen vorgerückt. Mithin werden von Donnerstag bis Sonntag zahlreiche Spitzenkönner zu besichtigen sein – in vier Disziplinen: Springen, Dressur, Viererzug-Gespannfahren und Vielseitigkeit.

Turnierchef Kaspar Funke sieht das CHI sogar als "letzte Generalprobe für viele Reiter" vor der WM. Allerdings werden jene ihre Championatspferde schonen und durchweg mit ihrer zweiten Garde an den Start gehen. So gönnt der junge Schweizer Martin Fuchs seinem WM-Ross Clooney, mit dem er im Global-Champions-Springen um den Großen Preis von Valkenswaard (Niederlande) am Samstag Siebter wurde, eine Pause und setzt stattdessen im ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ