Deutschland-Achter

Der Ihringer Ruderer Jakob Schneider will bei Olympia 2020 starten

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Mi, 24. Juli 2019 um 19:00 Uhr

Rudern und Kanu

BZ-Plus Ruderer Jakob Schneider aus Ihringen wird, wenn er Kurs hält, Ende Juli 2020 bei den Olympischen Sommerspielen mit dem Deutschland-Achter um Gold pullen.

Wie wird Jakob Schneiders Zukunft aussehen? Das weiß heute kein Mensch. Man kann sich höchstens einmal anschauen, wie der junge, groß gewachsene Mann, dieses Kraftpaket aus Ihringen, in der Gegenwart lebt, an welchen Zielen er arbeitet und was er in seinem Leben eines Tages erreichen will. Am 31. Juli 2020 zum Beispiel. Schneider will dann in einem Boot sitzen. In der Tokio Bay Zone, genauer gesagt auf dem Sea Forest Waterway, werden ihm dann vielleicht 24 000 Menschen auf den Tribünen dabei zuschauen, wie er zusammen mit sieben anderen Männern auf den 2000 olympischen Metern dem Ziel entgegen pullt, dem größten aller Ziele für einen deutschen Kaderathleten in einer olympischen Sportart: Gold.

In ziemlich genau einem Jahr wird Schneider, 25, also wissen, ob er es geschafft und ob sich der lange Weg in die Bucht von Tokio gelohnt hat. Schlag auf Schlag nähert er sich der wichtigsten ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ