"Eine radikale Reform kann nicht die Lösung sein"

dpa

Von dpa

Do, 16. August 2018

Tennis

Der Deutsche Tennis-Bund will sich mit der geplanten Umgestaltung des Davis-Cups nicht anfreunden / Weltverband möchte das Turnier besser vermarkten.

ORLANDO (dpa). Hartford, Connecticut, 24. Juli 1987. 6:39 Stunden stehen sich Boris Becker und John McEnroe im Davis- Cup gegenüber. Am Ende setzt sich Becker in der historischen Partie mit 4:6, 15:13, 8:10, 6:2, 6:2 durch. "Es war das größte Match, das ich je gespielt habe", sagte Becker später einmal über die Partie. Es war Davis-Cup pur, was Becker und McEnroe damals im Hexenkessel von Hartford boten.

Geht es nach den Plänen des Tennis-Weltverbandes (ITF), wird es solche Szenen in Zukunft nicht mehr geben. Denn schon vom kommenden Jahr an will ITF-Boss David ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ