Bundesliga

Fanverbände wehren sich gegen personalisierte Eintrittskarten

Christoph Ruf

Von Christoph Ruf

Di, 25. Oktober 2016

Deutschland

Geeignetes Mittel gegen Randale? Fanverbände wehren sich gegen personalisierte Eintrittskarten für Bundesliga-Spiele.

Was bringt es, wenn auf der Eintrittskarte zu einem Fußballspiel der Name des Inhaber aufgedruckt ist – und lässt sich das überhaupt problemlos umsetzen? Darüber wird heftig debattiert, seitdem Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt zur Ausgabe von personalisierten Tickets verpflichtet wurde. Das soll die Sicherheit im Stadion erhöhen. Experten halten das für Aktionismus.

Jüngst musste die Frankfurter Eintracht ohne ihre Ultra-Fans auskommen. Deren angestammter Platz, Block 40, war vom DFB gesperrt worden. Nachdem beim Pokalspiel aus dem Frankfurter Block heraus mit Leuchtspur in den Zuschauerbereich der Magdeburger Gästefans geschossen worden war, sah sich der Verband zum Handeln gegen die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ