Ringen

Im Ringen verlieren Teams absichtlich, um nicht aufzusteigen

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Mi, 27. Dezember 2017 um 17:54 Uhr

Ringen

BZ Plus Im deutschen Ringkampfsport hat dieser Tage eine eigentümliche Wortschöpfung Konjunktur: Aufstiegsgefahr. Viele Vereine wollen nicht in die erste Liga: Die RG Hausen-Zell wagt es trotzdem.

"1. Bundesliga, wir kommen", postete die RG Hausen-Zell kurz vor Weihnachten, nachdem trotz Niederlage gegen die Reservemannschaft des Erstligisten TuS Adelhausen Platz zwei in der Regionalliga (hinter dem nicht aufstiegsberechtigten Team von Adelhausen II) und damit der Aufstieg nicht mehr vermeidbar war. "Wir nehmen die Herausforderung an", sagte der Sportliche Leiter Björn Gut. Alle anderen Team hatten hingegen in der Rückrunde viel dafür getan, um nicht in die klar teurere Bundesliga aufzusteigen.

Das führte zu der grotesken ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ