Hölzlebrucker Kegler hadern mit sich

ali,off,bä

Von ali, Jürgen Ruoff & Gerold und Silvia Bächle

Di, 15. Oktober 2019

Kegeln

Vermeidbare 3:5-Niederlage gegen den Zweitliga-Tabellenführer Kipfenberg / Frauen-Zweitligisten Bonndorf und Hölzlebruck siegen.

TITISEE-NEUSTADT (ali/bä/off). Die Zweitligakegler des KSV Hölzlebruck hätten gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer KRC Kipfenberg in Reichmanns Kegelstube eine veritable Siegchance gehabt, wenn sie sich in Normalform präsentiert hätten. Das war aber nicht der Fall und so siegten die Gäste am Ende knapp mit 5:3-Punkten. In der zweiten Liga der Frauen gewann der Tabellenzweite KSV Hölzlebruck beim Letzten Önsbach mit 5:3, mit dem gleichen Ergebnis besiegte Frauen-Zweitligist SKV Bonndorf auf den eigenen Bahnen Athena Freiburg.

KSV Hölzlebruck – KRC Kipfenberg 3:5-Mannschaftspunkte (3236:3281-Mannschaftskegel). Eine ganz bittere Heimniederlage mussten die Hölzlebrucker Kegler hinnehmen. Es fing gut an, Jan Grießhaber (573) sicherte sich souverän einen Mannschaftspunkt. Markus Ketterer gelang dies nicht, dennoch übergaben die beiden mit einem Plus von vier Kegeln an das Mittelpaar. Dort zeigten weder Kevin Raißer (543/Mannschaftspunkt) noch Andreas Ketterer (511), was sie eigentlich können. Der Rückstand betrug 62 Kegel. Martin Reichmann (551/Mannschaftspunkt) und Franz Aigner (534) im Schlusspaar konnten den Rückstand nicht mehr aufholen. "Wir konnten leider unser Leistungspotenzial gegen den Tabellenführer nicht abrufen und mussten daher eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Unsere Leistungen waren einfach nicht zweitligareif", sagte Routinier Martin Reichmann.

SKV Bonndorf – Athena Freiburg 5:3 (3266:3255). Auf heimischer Bahn sicherten sich die SKV-Keglerinnen den zweiten Rundensieg. Mit lediglich fünf mehr gespielten Kegeln war es eine sehr knappe Angelegenheit. Im Bonndorfer Schlusspaar standen mit Bettina Helmle (587) und Jana Sophie Bachert (585) die überragenden Keglerinnen. In den Mannschaftspunkten stand es 3:3 und in den Satzpunkten 14:10. Bei den Fehlwürfen waren die Gäste das bessere Team. Für Bonndorf kegelten Bettina Helmle (587/Tagesbestleistung), Jana-Sophie Bachert (585), Andrea Eder (541), Birgit Eder (533), Selina Gampp (529) und Roswitha Stritt (491).

KSC Önsbach – KSV Hölzlebruck 3:5 (3149:3265). Auf der Sechs-Bahnen-Anlage in Önsbach ging für den KSV das Starttrio Lilo Eckert (523), Nicole Langenbacher (555) und Alisa Reichmann (571) auf die Bahn. Alle drei spielten sehr gut, doch nur Reichmann konnte sich einen Mannschaftspunkt sichern. Der KSV lag mit 55 Kegeln vorn. Die Schlussspielerinnen Jessica Eckert (526/Mannschaftspunkt), Ayleen Kaltenbach (553/Mannschaftspunkt) und Claudia Reichmann (537) bauten den Vorsprung kontinuierlich aus und so kamen noch zwei Punkte durch die höhere Gesamtkegelzahl hinzu. Ayleen Kaltenbach freute sich über einen verdienten Sieg "mit einer sehr guten, geschlossenen Mannschaftsleistung. So kann es gerne weitergehen."

Der Wettkampf in der Verbandsliga der Männer zwischen dem KSV Bonndorf und dem KSC Waldkirch wurde wegen einer defekten Bahn abgesagt.

KSC Önsbach II – KSV Hölzlebruck 6:2 (2935:2779). Den Vergleich der zweiten Mannschaften in der Frauen-Landesliga gewann Önsbach. Für Hölzlebruck punkteten Petra Braun (493) und Ilse Krügel (470). Weiter spielten für Hölzlebruck Nadine Kaltenbach/Claudia Reichmann (420), Renate Weidinger (458), Erika Feser (465) und Meike Jaschke (473). "Wir konnten an unsere bisherigen Leistungen nicht anknüpfen. Wir versuchen aber, im nächsten Heimspiel wieder zu punkten", sagte Ilse Krügel.

SV BW Wiehre Freiburg – KSC Dittishausen 8:0 (3253:3100). Eine deftige Packung kassierten die Dittishausener Landesliga-B-Kegler in Freiburg. Es spielten Lothar Fleig (517), Günter Ragg (518), Güner Birdüzer (509), Andreas Köpfer (524), Patrick Scheer (507) und Manuel Kuttruff (525).