Kleine Sensation bei letzter Chance

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 02. Oktober 2019

Sonstige Sportarten

Die Schopfheimer Kunstradfahrerinnen Alisa und Anne Lais lösen beim Deutschland-Pokal das Ticket für die deutsche Meisterschaft.

SULZBACH (BZ). Doppelerfolg für die Kunstrad-Abteilung des RSV Wallbach: Mit den Schwestern Alisa und Anne Lais aus Schopfheim haben sich gleich zwei RSV-Fahrerinnen für die deutsche Elite-Meisterschaft qualifiziert.

Die Möglichkeiten, sich im Kunstradfahren ein Ticket für die Elite-DM zu sichern, sind überschaubar. Nebst der einen oder anderen Sonderklausel sind in der Einer-Konkurrenz nur zwei Wettbewerbe vorgesehen: das 1. German Masters und der Deutschland-Pokal, bei denen je acht Startplätze vergeben werden. Beim Masters-Auftakt in Murg hatte Alisa Lais als Zehnte unter 31 Starterinnen die Qualifikation hauchdünn verpasst, mit 163,19 Punkten fehlten ihr 0,89 Zähler auf Rang acht, Anne Lais wurde 23. (129,33).

So war der Deutschland-Pokal in Sulzbach bereits die letzte Chance für die Schwestern, die sich tatsächlich zwei der acht begehrten Plätze sicherten. "Besonders bei Anne war das eine kleine Sensation", so Claudia Lais, Trainerin und Mutter der beiden RSV-Fahrerinnen. Denn nach ihrer Verletzung im Frühjahr konnte die 19-Jährige noch nicht ihr altes Programm zeigen und war mit 145,80 Punkten in der unteren Hälfte des 28-köpfigen Feldes eingereicht gewesen. Für die DM-Qualifikation "musste sie sieben Plätze aufholen", erklärte Claudia Lais.

Ihre Kür fuhr Anne Lais mit "nur knapp acht Punkten Abzug, sie legte super vor", so die RSV-Trainerin. Einige Konkurrentinnen fielen hinter Lais (137,94) zurück, die im Endklassement auf Rang zehn vorrückte.

Da unter den Top Acht eine Fahrerin bereits in Murg das DM-Ticket gelöst hatte und eine zweite für den nationalen Titelkampf nicht startberechtigt ist, lag Anne Lais in der DM-Qualifikation auf Platz acht – Punktlandung für die Fahrnauerin, die kurz vor ihrem 20. Geburtstag ihre erste Teilnahme an der deutschen Elite-Meisterschaft (25./26.Oktober in Moers) perfekt machte.

Neue Bestmarke steigern Erwartungen bei Alisa Lais

Bei Alisa Lais lagen die Erwartungen nach ihrem Auftritt beim 1. German Masters sowie einer persönlichen Bestleistung beim zweiten Part in Biberach (165,87) derweil höher. Die 22-Jährige "musste aber erkennen, dass die Anspannung daher auch entsprechend hoch ist", so Claudia Lais, deren Tochter "insgesamt eine schöne Kür" fuhr. Ein Sturz kostete sie knapp zehn Punkte, "weitere fünf Punkte musste sie einbüßen, da sie einen Übergang außerhalb der Fahrfläche zeigte".

Dennoch realisierte Alisa Lais ihre vierte Elite-DM-Teilnahme mit 152,82 von 175,90 ausgefahrenen Punkten sowie Gesamtrang fünf souverän. Somit starten die Lais-Schwestern erstmals seit den Junioren-Titelkämpfen 2015 wieder gemeinsam bei einer DM.