Hansi Dreher prescht als Letzter ganz nach vorn

Jochen Dippel

Von Jochen Dippel

Do, 26. September 2019

Reitsport

Der Nationenpreis-Springreiter gewinnt in Villingendorf den Großen Preis und weitere S-Springen / Beim Hallenturnier in Stuttgart wird er Embassy verabschieden.

VILLINGENDORF. Wenn einem Hans-Dieter Dreher im Nacken sitzt, ist frühzeitiges Feiern nicht angeraten. Dies weiß Tobias Schwarz genau – und tat es daher auch nicht. Schließlich ist der Eimeldinger Springreiter seit langem das sportliche Vorbild des früheren deutschen Vizemeisters der Jungen Reiter aus Herbolzheim-Tutschfelden. Auch beim stark besetzten nationalen Reitturnier in Villingendorf wurde der sportliche Leiter des Gestüts Grenzland seinem Ruf gerecht, gewann drei der vier Springen der schweren Klasse S.

Vor allem im abschließenden Großen Preis zeigte Dreher wieder einmal seine ganze Klasse – und den Konkurrenten im Sattel von Cachacco Blue die Hufe. Auch zum Leidwesen von Schwarz, der auf seiner Holsteiner Paradestute La Belle-J den Parcours in der Siegerrunde fehlerfrei als Schnellster in 40,45 Sekunden absolviert hatte. Doch als Letzter der elf Starter war Dreher mit seinem 14-jährigen baden-württembergischen Schimmelhengst (40,28) noch um 17 Hundertstel eher als der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ