Feiertagsstress für die Zweitliga-Ringer

Rolf Rombach

Von Rolf Rombach

Do, 31. Oktober 2019

Ringen

Regionalliga-Trio startet mit Doppelkampftag in Rückrunde.

LÖRRACH. Mit dem Start in die Rückrunde drehen sich bei den Regionalliga-Ringern die Stilarten. Auf die drei Teams aus dem Bezirk wartet ein Doppelkampftag.

KSV Rheinfelden
Binnen 47 Stunden zweimal das Gewicht und die Leistung abrufen – das kommt dem KSV entgegen. Denn Neuzugang Garip Bayram muss auf die 57er-Klasse kein Gewicht machen und kann im von ihm bevorzugten Greco antreten. Im Halbschwergewicht kommt fortan WM-Starter Luillys Perez Mora auf die Matte, der zuletzt die Reserve beim Gewinn der Herbstmeisterschaft (Bezirksliga) unterstützte. "Ich denke, wir sind durch den Stilartenwechsel nicht schwächer. Im Gegenteil", sagt Trainer Sascha Oswald. Nach dem Ausbleiben des Russen Mikhail Ivanov (kein Ausreisevisum) sei das Team etwas in ein Loch gerutscht. Die Kehrtwende brachte der 23:7-Sieg gegen Hofstetten (2.). Am Freitag muss Rheinfelden beim KSV Schriesheim ran und empfängt am Samstag den KSV Tennenbronn.

WKG Weitenau-Wieslet

Die mit Rheinfelden punktgleiche WKG empfängt am Freitag Aufsteiger ASV Ladenburg. Tags darauf geht es schon zum KSV Hofstetten, der in der Vorrunde bezwungen wurde (14:13) – was sonst nur Primus Viernheim gelang. Mit der Ausnahme Tennenbronn (5:21) präsentierte sich das immer noch sehr junge WKG-Team meist auf Augenhöhe mit den Gegnern. Stimmt die Tagesform, kann Weitenau gegen Ladenburg den Abstand auf die Abstiegszone weiter vergrößern.

TuS Adelhausen II

Nach vielen Ausfällen unterschiedlichster Gründe fällten die TuS-Verantwortlichen früh eine wichtige Entscheidung: Die Reserve muss die Liga nicht halten, soll aber mit Anstand gehen. Und verfolgt ihr originäres Ziel, Talente ohne Druck an höhere Aufgaben heranzuführen. Vielleicht holt Adelhausen II gegen Hofstetten (Freitag) seinen ersten Saisonpunkt und kann Baienfurt (Sonntag) erneut auf der Matte besiegen, was in der Hinrunde sportlich gelang (18:17), aber aus regeltechnischen Gründen aberkannt wurde.