RINGEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 04. November 2019

Ringen

OBERLIGA

Taktischer Kniff

RSV Schuttertal – KSV Appenweier 16:22; RSV Schuttertal – KSK Furtwangen 19:11 (eo). Zum Beginn der zweiten Saisonhälfte gab es für den RSV eine Niederlage und einen Sieg. Der RSV schaffte es am Freitag zu Hause nicht, dem Tabellenzweiten KSV Appenweier ein Bein zu stellen, und verlor trotz einer 12:8-Führung zur Pause. Am Sonntag musste er sich mit mehrfachem Verletzungspech herumschlagen. Carlos Kiesel und Luca Munz hatten sich am Freitag verletzt und konnten am Sonntag nicht antreten. Während des Kampfes gegen die Furtwanger fiel auch noch Bastian Frank aus, der aufgeben musste. Der Abend hatte zudem mit einer Schulterniederlage im leichtesten Gewicht begonnen. "Doch dann haben sich alle Ringer zusammengerissen und geholt, was zu holen war", sagte RSV-Betreuer Franz Oehler. Vor allem vier 4:0-Siege sorgten für den Mannschaftserfolg. Eine Rolle spielte dabei auch ein taktischer Kunstgriff. Die Gäste hatten die Klasse bis 75 Kilo im klassischen Stil unbesetzt gelassen, in der Erwartung, dass dort der fast unschlagbare Tomi Hinoveanu antreten würde. Das war aber nicht der Fall. Der Rumäne in Diensten des RSV ging in der 80-Kilo-Kategorie auf die Matte und holte dort die maximale Punktzahl.

VERBANDSLIGA

Schlechter Start

ASV Vörstetten – RG Lahr 20:16; RG Lahr – AC Gutach-Bleibach 12:21 (do). Der Stilartwechsel der Rückrunde scheint den Lahrern das Leben schwer zu machen. Nachdem sie sich am Freitag beim ASV Vörstetten geschlagen geben mussten, unterlagen sie auch am Samstag vor heimischem Publikum. Die Lahrer, die vor diesen beiden Kämpfen noch gut positioniert waren im Bemühen um einen Spitzenplatz, müssen nun hoffen, dass auch die Konkurrenz im weiteren Verlauf der Rückrunde noch patzt. Gegen den AC Gutach-Bleibach gewannen sie trotz starken Kampfgeistes nur drei Begegnungen. Luis Fening und Julian Steinbach zündeten ein Feuerwerk an Griffaktionen und siegten technisch überhöht. Auch Oktavian Nicoara gewann klar. Christian Hubert musste verletzungsbedingt aufgeben und Patrick Allgeier zog sich in der ersten Minute eine Verletzung zu, die ihn den Rest des Kampfes gegen den Bleibacher Patrick Muhlke sichtlich beeinträchtigte.