Schallstadt lässt es krachen

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Di, 21. Mai 2019

Tennis

Tennis-Regionalligist gewinnt gegen DM-Dritten Waldau.

TENNIS (mat). In der Regionalliga der Männer 60 ist der TC Schallstadt-Wolfenweiler momentan erster Verfolger des Favoriten Tennis 65 Eschborn. Gegen den amtierenden Staffelsieger und DM-Dritten TEC Waldau Stuttgart gelang den Markgräflern auf eigener Anlage ein überraschender 5:4-Erfolg. Der zweite Sieg im zweiten Rundenspiel ist für Mannschaftsführer Caspar Strittmatter "ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt" – wenn er da mal nicht ein wenig untertreibt.

"Meiner Ansicht hat es bei uns noch nie eine solch geballte Ansammlung von herausragenden Seniorenspielern deutschen und internationalen Formats gegeben", stellte Strittmatter fest. Für Schallstadt-Wolfenweiler punkteten Wolfgang Rühl (gegen den früheren Schweizer Daviscupspieler Hans Ueli Ritschard), Willi Tscholl (gegen Ex-Bundesligaspieler Erhard Schmid), Ricardo Schütt (gegen Ex-Tischtenniscrack Peter Stellwag) und Andrew Stanley. Die Doppel wurden auf Vorschlag von Waldau nicht mehr ausgetragen, man einigte sich auf ein 5:4.

Weiter aufs erste Erfolgserlebnis in der Regionalliga warten der TC Schönberg (Frauen 30) und der TC Mengen (Frauen 40). Schönberg unterlag Waiblingen mit 2:7, Katrin Kloke, Maria Denda und Anne Bongers-Gehlert verloren jedoch erst im Matchtiebreak. Für Mengen punktete beim 2:7 in Ludwigshafen Jana Lenz im Einzel und Doppel (mit Esther Preiser).