Weiler Schützen mit Schwung

Uwe Rogowski

Von Uwe Rogowski

Fr, 18. Oktober 2019

Schießen

Erstligist kann bei Heimduellen in Ötlingen viel gewinnen.

WEIL (uwo). Auch in dieser Saison verfolgen die Weiler Bundesligaschützen wieder ambitionierte Ziele. Um sich gute Chancen für die Finalrunde um die deutsche Meisterschaft, Kategorie Luftpistole, zu erhalten, sollte so gesehen am kommenden Wochenende zumindest ein Sieg aus den anstehenden Begegnungen mit Dynamit Fürth (Samstag, 18 Uhr) und dem SV Waldkirch (Sonntag, 13 Uhr) herausspringen. Der Abstand zu den Top Vier könnte andernfalls zu groß geworden sein, um vorne eingreifen zu können. Die Gegner sind realistische Gradmesser dafür, zu was die Weiler in dieser Saison in der Liga sind. "Fürth müsste zu schlagen sein", sagt Trainerin Helga Kopp, und auch der ungeschlagene Tabellenführer, der letztjährige Süd-Meister und DM-Vierte Waldkirch, sei "machbar".

Der ESV tritt zuhause an (Mehrzweckhalle Ötlingen), "Das gibt ein gutes Gefühl und ein bisschen Schwung", sagt Kopp, einen Heimvorteil gebe es im Sportschießen aber "nicht wirklich. Die einen haben es gern, für andere ist es eher eine Belastung". Antreten wird der ESV, der mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet ist, mit seiner kompletten Top Sechs.