SPORTVORSCHAU

tik,bz,jaks

Von Tim Karcher, BZ-Redaktion & Jakob Schönhagen

Fr, 04. Oktober 2019

Badminton

BADMINTON 2. BUNDESLIGA

Heimspieldoppelpack

BC Offenburg – SV GuthsMuths Jena, Samstag, 15.30 Uhr; BC Offenburg – TV Marktheidenfeld, Sonntag, 11.30 Uhr (jbu). Das Zweitligateam des BC Offenburg empfängt am Samstag den SV Guths Muths Jena. Die Thüringer sind zwar das Schlusslicht der Liga, was nach den ersten drei Spielen der jungen Saison aber wenig Aussagekraft hat. "Wir wissen, das Jena in den ersten Partien die schweren Gegner der Liga und in einigen Spielen auch Pech hatte", sagt Mannschaftsführer Lukas Burger mit Blick auf die Begegnung am Samstag. In der Sonntagspartie gegen Marktheidenfeld wird es mit Sicherheit genauso spannend zugehen, wenn der Club aus Bayern seine Visitenkarte in der Nordwesthalle abgibt. Schließlich ist der TVM ein Konkurrent, der sich in der Spitzengruppe der Liga festsetzen möchte.

TISCHTENNIS 2. BUNDESLIGA

Zweimal auswärts

MTV Tostedt – DJK Offenburg, Samstag, 17.30 Uhr; TuS Uentrop – DJK Offenburg, Sonntag, 14 Uhr (tik). Der DJK steht ein hartes Doppelstartwochenende bevor. Ein entscheidender Faktor wird sein, wie die Mannschaft mit der langen Anreise am Samstag zu Recht kommt. Tostedt, die Gastgeber aus Niedersachsen, werden hier sicherlich ein Vorteil haben. Die Fahrt am Sonntag von Tostedt ins nordrhein-westfälische Uentrop sollte dann etwas angenehmer für die Spielerinnen der DJK sein. In beide Begegnungen gehen die Offenburgerinnen als Außenseiter und können somit ohne Druck aufspielen. In der vergangenen Saison belegte Uentrop den vierten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga, hat sich aber zur aktuellen Runde in Person von Bernadett Balint nochmal mit einer neuen Spitzenspielerin verstärkt. Auch der Samstagsgegner Tostedt ist zum Kreis der Meisterschaftsanwärter zu zählen. Der letztjährige Tabellendritte tritt mit unveränderter Aufstellung in dieser Saison an.

VOLLEYBALL 3. LIGA FRAUEN

Doppelaufgabe

TGM Mainz-Gonsenheim – VC Offenburg, Samstag, 19 Uhr (jaks). Im zweiten Saisonspiel treffen die Schmetterkünstlerinnen des VCO auf Drittliga-Konkurrent TGM Mainz-Gonsenheim. Die Mainzerinnen sind schlecht in die Saison gestartet und stecken mit drei Niederlagen aus drei Spielen am Tabellenende fest. Für Trainerin Richarda Zorn dennoch kein Grund, von einem Sieg auszugehen: "Es sind alle fit und wir wollen drei Punkte holen. Wir werden Mainz aber zu keinem Zeitpunkt unterschätzen." Im Regionalpokal treffen Zorns Schmetterkünstlerinnen am Sonntag in Mannheim auf Regionalligist VSG Mannheim, Drittligist SV Sinsheim und Zweitligist MTV Stuttgart. Mit der Talentschmiede aus Stuttgart hatten sich die Ortenauerinnen in den letzten zehn Jahren in großer Regelmäßigkeit in der 2. Bundesliga gemessen. Ein bisschen also werden sich die ehemaligen Bundesligaspielerinnen Lisa Solleder, Franziska Fried, Isabella Herp und Johanna Ewald – die das Gerüst des neuen und hochveranlagten VCO-Kaders stellen – an alte Zeiten erinnert fühlen.

RINGEN OBERLIGA

Eine hohe Hürde

RG Waldkirch-Kollnau – RSV Schuttertal, Samstag, 20 Uhr (eo). Gerade einmal zwei Tag nach dem Feiertagskampf müssen die Ringer des RSV Schuttertal erneut antreten. Eine ganz schöne Strapaze, vor allem für die Athleten, die abtrainieren müssen, um das Gewichtslimit innerhalb zweier Tage zu halten. Die Hürde im Elztal ist hoch. In der Tabelle liegen beide Teams gleichauf. Aufsteiger Waldkirch-Kollnau möchte sich verständlicherweise in der Verbandsliga etablieren. Mit Beka Balanchivadse verstärkte ein Leistungsträger die Elztäler. So steht dem RSV eine schwere Aufgabe bevor.

REITEN

Meister auf der Messe

Am Donnerstag wurde die Meisterschaft des Reiterringes mit dem Vergleichskampf der Ringe des südbadischen Verbandes fortgesetzt. Am Freitag sind die beiden ersten Wertungsspringen der Klasse L um die Ringmeisterschaft, am Samstag der Tag der Vereine aus der Ortenau mit dem Finale des Messe Offenburg/Ortenau-Cups um 13.30 Uhr und dem sehr stark besetzten Mannschaftsspringen der Klasse A. Am letzten Sonntag wird die Ringmeisterschaft der Junioren in einem Stilspringen mit Stechen nach Fehler und Zeit und die Seniorenmeisterschaft der Springreiter in der dritten und vierten Wertungsprüfung (10.45 und 14.30 Uhr) entschieden.